Dropbox: Dateien aus dem Web lassen sich nun direkt in Desktop-Apps öffnen

Am 06.02.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:02 Minuten

dropboxheader

Dropbox hat ein neues Feature für die Web-Oberfläche des Cloud-Speichers angekündigt, mit der das Zusam­men­spiel von Web und Desktop-Anwendung weiter verbessert werden soll.

Mit Hilfe der neuen Funktion lassen sich Dateien direkt aus der Web-Oberfläche in den entspre­chenden Desktop-Anwen­dungen öffnen. Befindet ihr euch in der Browser-Vorschau eines Dokumentes, so wird euch hier eine neue Schalt­fläche, über die ihr Word-Dokumente zum Beispiel direkt in Word öffnen könnt – ohne zusätz­lichen Download oder Zeitverlust, Änderungen an eurem Dokument werden auch direkt zurück in die Dropbox gespiegelt. Der Haken an der Sache: Damit euch der neue Button angezeigt wird, muss die aktuellste Version des Dropbox-Clients für Windows oder Mac instal­liert sein, welche nach und nach in den kommenden Wochen für alle Nutzer verteilt wird. 

Ebenso funktio­niert das ganze nur dann, wenn ihr eure Dateien über den Client sowieso schon auf eurem Rechner abgeglichen habt, was die Sache für Nutzer, die Dropbox als reine Daten­ablage nutzen, eher uninter­essant machen dürfte. Vielmehr zielt man bei dem Feature auf jene Nutzer ab, die Dropbox auch zur gemein­samen Bearbeitung von Dateien nutzen oder häufig mit geteilten und zugeschickten Dropbox-Links herum hantieren. Aber aus welchem Grunde man derartige Funktion auch nutzen möchte: In meinem Test lief die ganze Sache zügig und ohne Probleme – und immerhin arbeitet man bei Dropbox immer weiter auf den Ausbau seines Dienstes.

dropboxfromwebtodesktop

From web to desktop: Intro­ducing a new way to open Dropbox files