Duet Display: Das iPad und iPhone als Zweit­bild­schirm für den Mac nutzen

Lesezeit etwa 2:04 Minuten
duetdisplay

Die Idee ein iPhone oder iPad als Zweitbildschirm für den Mac nutzen zu können, ist wahrlich nicht neu, bislang aber erfolgte die Verbindung immer kabellos über das WiFi-Netzwerk. Auf der einen Seite natürlich kleine schlechte Idee, da Kabel immer eine etwas nervige und unflexible Sache sind, auf der anderen Seite hatten Lösungen wie iDisplay oder Air Display auch immer das Problem, dass die Verzögerung doch recht hoch und nicht weniger nervig war. Mit Duet Display gibt es nun eine App für iOS und OS X, welche auf eine USB-Verbindung zwischen Mac und iDevice setzt. Dafür versprechen die Entwickler eine verzögerungsfreie Übertragung mit wahlweise 30 oder 60 Bildern pro Sekunde, auch einen Retina-Modus lässt sich auf iGeräten mit dem entsprechendem Display nutzen. Zu viel versprochen? Mitnichten.

Die Einrichtung der Verbindung könnte simpler fast nicht gestaltet sein: Zuerst einmal müssen die entsprechenden Apps für iOS (ist für rund 15 Euro im App Store zu haben) und die kostenlose Kompagnon-App für OS X installiert und gestartet werden. Nach der Installation der Treiber auf eurem Mac und einem anschließendem Neustart ist die Sache auch schon fertig - nun reicht es, beide Apps auf den Geräten zu starten, schon wird die Verbindung binnen ein, zwei Sekunden hergestellt und euer Mac-Bildschirm durch das iPhone oder iPad erweitert. Dieser lässt sich nun wie gewohnt nutzen, indem man mit der Maus einfach rechts oder links aus dem Bild herausfährt, auch Apps lassen sich so natürlich auf das andere Display bringen.

duetdisplay-macapp

Ich habe Duet Display nun schon einige Zeit lang nebenher laufen lassen und konnte zumindest in Kombination mit meinem iMac (Late 2012), dem iPhone 6 und dem iPad mini (1. Gen) keine größeren Probleme erkennen. Lediglich bei Nutzung eines Mac(Book) mit Retina-Display und einem iPad mit Retina-Display soll es zu minimalen Verzögerungen der Mausbewegung kommen, weswegen die Entwickler natürlich empfehlen, einen möglichst neuen und leistungsfähigen Mac für Duet Display zu verwenden. Bei mir aber lief alles wie versprochen, ebenso konnte ich keine spürbar erhöhte CPU-Last bemerken - logisch benötigt Duet Display etwas Leistung, diese hält sich aber zumindest bei Nicht-Retina-Macs ins Grenzen. Fehlt eigentlich nur noch eine passende Halterung für's iPad.

Die Mac-App ist ab OS X 10.9, die iOS-App läuft mit allen iDevices, welche mindestens iOS 7 installiert haben - egal ob Lightning oder Dock-Connector. Wer seinen Mac also um ein kleines, zweites Display erweitern möchte, der sollte sich Duet Display einmal anschauen, auch wenn es mit 15 Euro für die iOS-App eben nicht besonders günstig ist. Kleinere Fehler auf den ein oder anderen Systemen wollen die Entwickler kurzfristig ausmerzen, auch eine gleichzeitige Nutzung mehrere iGeräte ist geplant und Windows soll ebenfalls eine entsprechende Kompagnon-App spendiert bekommen. Interessante Sache die sicherlich keinen 24 Zoll Zweitmonitor ersetzen kann, aber wenn man das iPad eh immer neben seinem Mac stehen hat, keine schlechte Idee.

"Duet Display" für den Mac herunterladen

Duet Display
Entwickler: Duet, Inc.
Preis: 9,99 €+