eBay und PayPal ab 2015 als eigenständige Unternehmen

Marcel Am 30.09.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:26 Minuten

paypal

Seit nunmehr zwölf Jahren ist PayPal eine 100%tige Tochter des Auktionshauses eBay – nun aber hat man bekanntgegeben, dass man PayPal ab 2015 als eigenständiges Unternehmen fortführen wird.

Während eBay den Umsatz aus dem Auktionsgeschäft in den letzten Quartalen nur marginal steigern konnte, konnte das Tochterunternehmen PayPal im gleichen Zeitraum eine dicke Umsatzsteigerung verbuchen – bereits im Jahre 2012 wurden in Deutschland rund 30 Prozent aller Onlinekäufe mit PayPal bezahlt. Nun hat man sich nach langem Überlegungen dazu entschlossen, PayPal ab der zweiten Jahreshälfte als eigenständiges Unternehmen an die Börse zu bringen. Neuer eBay-CEO soll dabei Devon Wenig, bisher Präsident von eBay Marketplaces, werden – für den CEO-Posten bei PayPal konnte man mit Dan Schulmann einen Manager von American Express vorstellen.

Mit diesem Schritt möchte man beiden Unternehmen die Möglichkeit geben, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren, ohne dabei Rücksicht auf den anderen Teil des Unternehmens nehmen zu müssen. Gerade PayPal steht hier eine spannende und starke Zukunft bevor, zumindest wenn man sich nicht nur wie bisher als Online-Bezahlmethode, sondern auch im Offline-Handel in Bezug auf das mobile Bezahlen positionieren kann. Und das man in Zukunft den Fokus verstärkt auf den Offline-Handel legen möchte, zeigen nicht nur aktuelle Projekte, sondern auch die Verpflichtung eines American-Express-Managers dürfte ein deutlicher Fingerzeig in diese Richtung sein.

Ich bin mal gespannt, wohin die Reise für PayPal gehen wird – Potential und eine gewisse Marktkraft hat man ja bereits. Interessant wird sicherlich auch sein, wie es in Zukunft mit der Partnerschaft zwischen eBay und PayPal weitergehen wird – immerhin werden neue eBay-Verkäufer inzwischen zu PayPal gezwungen. Andererseits dürften die Aktienwerte von eBay auf Dauer wohl stark einbrechen – immerhin war PayPal das eigentliche Zugpferd des eBay-Wachstums und so dürften die PayPal-Aktien sicherlich von Start weg einen höheren Wert aufweisen, als die eBay-Aktien. Mal schauen, wie sich ab der zweiten Jahreshälfte 2015 beide Unternehmen dann entwickeln werden – aktuell nutze ich beide Dienste recht gerne. Wie sieht es so bei euch aus?

Quelle BusinessWire via Engadget

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC U Ultra Smartphone (14,48 cm (5,7 Zoll), 16 MP Frontkamera, 64GB Speicher, Android) Cosmetics Pink
  • Neu ab EUR 613,36, gebraucht schon ab EUR 510,67
  • Auf Amazon kaufen*