Echo Notification für Android: Lockscreen-Alternative filtert Benachrichtigungen für euch vor

Marcel Am 17.06.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:41 Minuten

echonotification-android

Ich hatte nun schon den ein oder anderen Lockscreen-Ersatz für Android hier im Blog, mit SlideLock und AcDisplay sogar zwei, die ich persönlich gerne eingesetzt habe, letzteren sogar auch aktuell noch auf meinem Nexus 4 nutze. Nun gibt es mit Echo Notification Lockscreen eine weitere gelungene App die sich aufmacht, als Lockscreen-Replacement dienen zu wollen. Dabei macht Echo Notification eine grundlegende Sache anders als die vorgestellten Lösungen, denn es filtert eure Benachrichtigungen vor, indem es von euch lernt. So habt ihr unterschiedliche Kategorien für Benachrichtigungen: Priority, Work, Social und so weiter – und nur Benachrichtigungen, die unter Priority abgelegt werden, werden euch aktiv über ein Einschalten des Displays signalisiert. Dabei lernt die App von eurer Nutzung: Ignoriert und Entfernt ihr häufiger die gleichen Benachrichtigungen, so werden diese nach einiger Zeit nicht mehr als „Priorisiert“ angesehen und verschwinden in einer der Sub-Kategorien auf dem Lockscreen.

Diese lassen sich natürlich ausklappen, ein Klick bringt euch dann weiter in die entsprechende App der jeweiligen Benachrichtigung, ein Wisch von rechts nach links löscht die Benachrichtigung von eurem Lockscreen. Interessantester Punkt ist aber eine namensgebende Funktion welche ein wenig an die Mail-App Mailbox erinnert: So könnt ihr Benachrichtigung temporär entfernen und euch zu einem bestimmten Zeitpunkt erneut anzeigen zu lassen. So könnt ihr euch diese bei nächster Verbindung mit dem WiFi-Netzwerk Zuhause oder auf der Arbeit erneut vorlegen lassen, in einer Stunde, am nächsten Morgen oder am nächsten Tag. In den Einstellungen könnt ihr dafür die entsprechenden WiFi-Netzwerke festlegen, ebenso könnt ihr hier auch das Hintergrundbild verändern – das war’s ansonsten.

Derzeit ist die App nur in einer ersten Alpha-Version zu haben und hat dementsprechend auch noch eine Baustellen. So wird zum Beispiel eine Gerätesperre via Muster oder PIN vollständig ignoriert und übergangen (man kommt also ohne ein Muster eingeben zu müssen „in“ das Gerät), außerdem werden alte Benachrichtigungen nicht entfernt und so könnt ihr zum Beispiel Einträge á la „13 neue Interaktionen auf Twitter“, „14 neue Interaktionen auf Twitter“ und „15 neue Interaktionen auf Twitter“ erhalten, ebenfalls etwas nervig. Ansonsten macht der Lockscreen-Ersatz aber bereits einen recht guten Eindruck und verfolgt durch die spätere Wiedervorlage einen sehr interessanten Ansatz für Benachrichtigungen. Sollte man zumindest einmal weiterhin im Auge haben.

Echo Lock-Screen
Echo Lock-Screen
Entwickler: Double Labs, Inc.
Preis: Kostenlos+

via MJD

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) schwarz
  • Neu ab EUR 449,00, gebraucht schon ab EUR 329,99
  • Auf Amazon kaufen*