El Capitan und Total­Finder: Eine Ära geht zu Ende, Entwicklung liegt brach

Am 01.10.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 3:10 Minuten

El Capitan bringt unter der Haube zahlreiche Verbes­se­rungen und Optimie­rungen mit sich – vor allem auf meinem MacBook Air geht einiges spürbar flotter voran. Eine eigentlich ziemlich große und recht weitrei­chende Änderung in OS X 10.11 hört auf den Namen System Integrity Protection (aka „Rootless“) – auch wenn Apple diese den Endan­wendern nicht großartig vorge­stellt hat, sie lässt sich für den „Normal­nutzer“ halt einfach nicht spannend vermarkten. 

Einfach und grob erklärt: Die System Integrity Protection (kurz SIP) verhindert Schreib­zu­griffe auf die System­ordner /System, /bin, /usr und /sbin – selbst mit Adminis­tra­tor­rechte gewährt OS X 10.11 keinen Zugriff mehr. Der Grund für diesen neuen Mecha­nismus ist einfach: Sicherheit. Malware und Co., die einmal ihren Weg auf den Mac gefunden haben, können so nicht mehr auf das System zugreifen und größeren Schaden anrichten. Bei ArsTechnica, Apple oder in der Wikipedia gibt es hierzu weiter­füh­rende Infor­ma­tionen und Einblicke. 

el-capitan-system-integrity-protection

Was im ersten Moment für den Nutzer positiv klingt, hat aber eben auch seine Nachteile. Denn die besagten System­ordner werden von einigen Anwen­dungen genutzt, mit denen man das System etwas zu seinen Gunsten verändern kann. Ein beliebtes und auch von mir seit jeher genutztes Beispiel ist der Total­Finder (oder auch TotalS­paces2 der gleichen Entwickler), mit dem sich der Finder mit diversen Extras wie Tabs (besser als die nativen!) und anderen Spiele­reien aufpimpen lässt. Aller­dings nistete sich Total­Finder (im Gegensatz zu eigen­stän­digen Finder-Repla­ce­ments) direkt in den Finder von OS X ein und erwei­terte diesen, was unter El Capitan eben nicht mehr möglich ist. 

Both Total­Finder and TotalS­paces2 work by injecting code into running system apps (Finder.app in the case of Total­Finder, and Dock.app in the case of TotalS­paces2). If Apple follow through with this measure, it is game over for these apps as consumer products. They simply won’t be able to run on your computer. 

Zwar gibt es eine Möglichkeit, die System Integrity Protection zu deakti­vieren – dies erfordert aber einen recht tiefen Eingriff in das System und ist nur über das Recovery OS vom Mac möglich – eine Anleitung dazu gibt es an dieser Stelle. Hierdurch verliert ihr natürlich den zusätz­lichen Schutz, was eigentlich grund­sätzlich nicht wirklich zu empfehlen ist. Ja, es wird sicherlich noch ein kleiner bis mittel­großer Aufschrei folgen, nicht gerade wenige Nutzer werden dies als Bevor­mundung ansehen. Wie das halt immer so ist. 

Und die Total­Finder-Entwickler? Sie selbst sind von der SIP positiv angetan und halten sie für einen richtigen Schritt. Lediglich der fehlenden Möglichkeit für Entwickler, von Apple signierte Dateien nutzen zu können, kriti­sieren sie am Rande – dies wäre aber wiederum eine neue poten­tielle Schwach­stelle. Übrigens raten sie auch davon ab, die SIP zu deakti­vieren.

System Integrity Protection (SIP) is a new security feature intro­duced by Apple. That’s good, but unfor­t­u­n­ately it prevents Total­Finder from augmenting Finder. […] I’m not encou­raging you to turn System Integrity Protection off. Your machine may be less secure with it off. It is entirely your decision. 

Der Status Quo: Ohne Deakti­vierung ist eine Instal­lation und Nutzung nicht möglich – und selbst wenn man den Schritt wagt, so hat Total­Finder unter El Capitan noch mit den ein oder anderen Bugs zu kämpfen. Zwar betont man, dass man weiter nach einer Möglichkeit sucht, den Total­Finder unter El Capitan ohne die SIP-Deakti­vierung zum Laufen zu bringen. Aller­dings hat man wohl nur wenig bis gar keine Hoffnung, weswegen man bereits angekündigt hat, dass es erst einmal keine Pläne gibt, Total­Finder für OS X 10.11 anzupassen und die vorhan­denen Fehler zu fixen, statt­dessen kann die aktive Entwicklung als einge­stellt betrachtet werden. Den Preis hat man ebenfalls um 50 Prozent reduziert – falls inter­es­sierte Nutzer noch OS X 10.9 oder 10.10 nutzen sollten. 

With System Integrity Protection turned off, the latest build of Total­Finder works with some features missing in the current beta El Capitan. It will require some effort to re-write the missing features (for example colored labels, and folders on top). We are not currently intending to do a full port for El Capitan.

Frankly, I’m going to stop active Total­Finder development because it is not econo­mi­cally viable to continue development for a small group of users who decide to disable SIP. Also it is likely that in the next OS release after El Capitan Total­Finder won’t work at all. 

Info

Sieht also ganz so aus, als ginge mit El Capitan eine Ära zu Ende – zumindest für meinen Teil, denn ich habe Total­Finder wie gesagt seit jeher mit Vorliebe genutzt. Nun muss ich mich wohl an die nativen Tabs des Finders gewöhnen…