Euro 2016: Alle Begegnungen in Google Kalender, iOS, macOS, Outlook und Co. abonnieren

Marcel Am 09.06.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:20 Minuten

Morgen endlich startet die Euro 2016, für sicherlich nicht gerade wenige mal wieder ein fast tagesfüllendes Pflichtprogramm. Natürlich gibt es in diesem Jahr wieder zahlreiche Unterstützung in App- und Web-Form, sodass man immer mit aktuellen News und Ergebnisse versorgt wird. Gilt natürlich auch für die Anpfiffzeiten aller 51 Begegnungen in Vor- und K.O.-Runde. Wer nun aber alle Spielpaarungen und deren Termine in seine favorisierte Kalender-Anwendung bekommen möchte, der kann dies dank vorgefertigter Kalender ebenso schnell wie einfach erreichen.

euro2016Die einfachste Lösung kommt dabei von David Radicke, der auf seiner Seite nicht nur Spielpläne in Kalender-Form für die EM 2016 zur Verfügung stellt, sondern auch für zahlreiche andere Fußball-Ligen und einzelne Mannschaften. Kleiner Pluspunkt: Der freigegebene Kalender kommt auch mit TV-Informationen daher und wird auch in der K.O.-Phase aktuell gehalten beziehungsweise nach Abpfiff der Partien mit Ergebnissen versorgt. Top. Einmal eine kurze Übersicht, wie ihr den kompletten Spielplan in euren Kalender verschiffen könnt.

Standard-Kalender unter iOS und Mac OS X: Wer mit einem iPhone, iPad oder Mac unterwegs ist und noch dazu die Standard-Kalender.app von Apple nutzt, der bekommt hier fast schon die einfachste Lösung an die Hand. Denn hier reicht es bereits aus, diese URL auf dem gewünschten Gerät zu öffnen und die Abfrage, ob der Kalender abonniert werden soll, zu bestätigen. Kurz darauf sollte der abonnierte Kalender dann auch in der Kalender.app angezeigt werden.

Google Kalender: Den Google Kalender setzten sicherlich viele Nutzer ein, um Termine quer über alle verschiedensten Systeme und Apps synchron zu haben – dank Entwickler-API ist eine Integration des Google Kalender ja recht weit verbreitet. Auch hier reicht es wieder, eine einzige URL im Browser zu öffnen, schon lässt sich der Kalender abonnieren. Problem: Andere Dienste erhalten ohne weiteres keinen Zugriff auf die abonnierten Kalender. Lösung: Ruft einmal diese Seite auf und macht das Häkchen bei den gewünschten „weitergegebenen“ Kalendern.

Android Smartphones und Tablets: Unter Android generell ist es von Haus aus nicht möglich, Kalender zu abonnieren. Kommt aber natürlich auf die genutzte Kalender-App an. Am einfachsten (und wohl auch am verbreitetsten) ist jedoch der Weg über den Google Kalender, wie oben beschrieben.

Outlook im Web: Auch die Kalender-Webapp von Outlook.com kann Kalender abonnieren. Dazu öffnet ihr den Kalender und wählt dort in der Menüleiste den Punkt „Impor­tieren“ aus. Im darauf­fol­genden Fenster könnt ihr in der linken Spalte den Punkt „Abonnieren“ auswählen, die Kalender-WebCal-URL samt Namen und gewünschter Farbe auswählen, fertig.

Kalender-App unter Windows 10 und Windows Phone: Sowohl Windows 10 (Mobile), als auch Windows Phone besitzen von Haus aus leider keine Möglichkeit, Kalender zu abonnieren. Als Workaround müsst ihr die Kalender wie oben beschrieben über Outlook.com oder Google Kalender abonnieren – einen von beiden Accounts werdet ihr ja sicherlich der Kalender-App hinzugefügt haben.

Microsoft Outlook für Windows und OS X: Wer noch das „ganz klassische“ Outlook für Windows oder OS X nutzt, der hat Glück. Zuerst müsst ihr euch die Kalender-Ansicht anzeigen lassen und solltet dort dann den Reiter „Kalender öffnen“ vorfinden. Hier wählt ihr nun den Punkt „Aus dem Internet…“ und gebt in das sich darauf öffnende Fenster diese WebCal-URL ein. Abo-Abfrage bestätigen, fertig.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone SE ( (10,2 cm (4 Zoll) Touch-Display, 64 GB, iOS 10) Space Grau
  • Neu ab EUR 395,00, gebraucht schon ab EUR 359,00
  • Auf Amazon kaufen*