Eusing Maze Lock für Windows lässt euch euren Rechner mittels Muster entsperren

Am 10.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:43 Minuten

euza-maze-lock-windows-1

Vor allem unter Android hat sich die Entsperrung des Gerätes per Muster durch­setzt und auch Windows 8 besitzt eine ähnliche Funktion, mittels der man per Fotogeste den Rechner wieder freigeben kann. Wer aller­dings Windows XP oder 7 nutzt, der ist auch weiterhin an die Eingabe eines Passwortes gebunden – oder man nutzt eine Dritt-Anbieter-App wie zum Beispiel das kostenlose Eusing Maze Lock. Diese ermög­licht euch, ein Sperr­muster bestehend aus einem 3×3, 4×4 oder 5×5 großen Muster festzu­legen, mit dessen Hilfe der Rechner schnell und einfach freige­schaltet werden kann. Einmal einge­richtet, könnt ihr eure Windows-Kiste nun per Eusing Maze Lock sperren, was wahlweise über einen Klick auf das Systemtray-Icon oder per Shortcut Win + A funktio­niert. Gebt ihr den Code dreimal falsch ein, so ertönt ein Signalton und der Rechner wird für 60 Sekunden blockiert. 

euza-maze-lock-windows-6

In den Einstel­lungen könnt ihr Eusing Maze Lock des Weiteren auch noch etwas stärker an die eigenen Bedürf­nisse anpassen. So könnt ihr zum Beispiel den Rechner direkt nach dem Hochfahren sperren lassen, eine automa­tische Sperre nach einer bestimmten Zeit aktivieren, den Monitor ausschalten lassen, das Keyboard und die Inter­net­ver­bindung deakti­vieren, die Anzeige des Musters ausblenden, den Alarm-Modus genauer definieren, eine Nachricht hinter­legen und dergleichen – auch der Bildschirm lässt sich wahlweise selbst festlegen oder trans­parent darstellen, sodass das Sperr­muster quasi über euren aktuellen Desktop gesetzt wird, was zwar schick ausschaut, aber eben dennoch einen Blick auf die dahinter liegenden Anwen­dungen und Inhalte frei gibt. Tipp für alle, die auf ein 4×4 oder 5×5 großes Muster setzen sollten: Speichert euch das Bitmap des Musters vorher ab, so seid ihr auf der sicheren Seite.

Alles in allem eine gelungene Sache, die einen runden Eindruck hinter­lässt und die eine praktische Lösung zur Windows-eigenen Passwort­funktion darstellt, welche man zumindest in Bezug auf die lokalen Accounts von Windows XP bis Windows 8.1 keines­falls als sicher bezeichnen kann und sollte – mit Ausnahme der Microsoft-Konten lassen sich alle Passwörter binnen paar Sekunden aushebeln, daher kann diese maximal davor dienen, Dritten im Haushalt oder Büro davon abzuhalten, euren Account zu nutzen. Und in diesem Falle dürfte Eusing Maze Lock nicht unsicherer als der native Passwort­schutz sein. Die Anwendung ist grund­sätzlich kostenlos, aller­dings poppt nach jedem Neustart eine Meldung auf, in der man gebeten wird, doch bitte eine Spende via PayPal abzugeben – sicherlich gerecht­fertigt, hätte man aber sicherlich nicht so nervig imple­men­tieren müssen.

Eusing Maze Lock für Windows herun­ter­laden

via Tutonaut