Eye-Fi WLAN-Speicherkarten: Ab September viele Modelle nur noch zum Teil funktionsfähig

Marcel Am 02.07.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:06 Minuten

eyefi

Nutzer der WiFi-Speicherkarten aus dem Hause Eye-Fi mitlesend? Dann sollet ihr unter Umständen einmal die Ohren spitzen, denn wie man von offizieller Seite angekündigt hat, werden sämtliche Eye-Fi-Karten von Generationen, die vor 2015 produziert wurden sind, ab dem 16. September 2016 nicht mehr funktionieren – oder zumindest nicht mehr so funktionieren, wie ihr es vielleicht von den Speicherkarten gewohnt seid. Betroffen sind demnach sämtliche X2-Modelle (die noch auf das alte Eye-Fi Center für macOS und Windows setzen) der Speicherkarten, dazu gehören auch jene Karten, die unter dem Label von Visioneer oder Sandisk vermarktet wurden. Nutzer einer der neuen Mobi-Speicherkarten können an dieser Stelle mit dem Lesen aufhören, auch wenn es vielleicht für zukünftige Anschaffungen nicht ganz uninteressant ist.

Eye-Fi began phasing out sales of the X2 product line in 2012. The last version produced by the company were sold through authorized channels in the United States in March, 2015. Although Eye-Fi stopped shipments of these products via authorized channels, some units were still available from third party sellers and after-market resellers. Eye-Fi’s warranty period for the affected products purchased through our authorized channels has expired.Eye-Fi

Zum genannten Stichtag werden die dazugehörigen Server abgeschaltet, was eben bedeutet, dass ihr weder neue Eye-Fi-Accounts erstellen, noch euch in bestehende Accounts einloggen könnt. Macht die mobilen Apps komplett obsolet, die Desktop-Anwendungen laufen aber erst einmal weiter – zumindest solange, wie diese noch mit dem von euch verwendeten System kompatibel sind, Fehlerkorrekturen und Anpassungen wird es nicht mehr geben. Was aber laut Eye-Fi noch funktionieren soll, ist der Direct Mode, mit dem eben eine direkte Verbindung aufgebaut wird. Aber: Der Modus muss vor dem 16. September eingerichtet werden, danach wird es nicht mehr möglich sein. Auch der Transfer über das hauseigene WiFi-Netzwerk soll wohl noch weiterhin funktionieren, fraglich ist eben, wie lange.

If you wish to try Direct Mode you will need to set it up prior to the end of life date. […] While local (not through our server) transfers over a wireless network will technically still be possible, we advise users to instead switch to a direct mode setup to their mobile device, as this setup will have a better chance of working more stably for a longer period of time. Relayed Transfer will no longer work after September 16th.Eye-Fi

Als Gründe für das Aussortieren der Karten wurden Sicherheitsrisiken genannt, die sich durch Firmware-Updates auch nicht beseitigen ließen. Um welche Sicherheitsrisiken es sich dabei handelt, hat man nicht angegeben, man hat lediglich darauf verwiesen, dass man sich doch am Besten nach einer neuen Eye-Fi Mobi-Karte umschauen sollte – über den eigenen Store gibt es bis zum 15. September noch einen Rabatt in Höhe von 20 Prozent. Ist aber so natürlich mehr als ungünstig, meiner Meinung nach hätte man vorher wenigstens sicherstellen können, dass man die Karten mittels Firmware-Update zumindest lokal dauerhaft und ohne Probleme nutzen könnte – so wird man sicherlich ein paar Nutzer verprellt haben. Alternative? Zum Beispiel die FlashAir-Karten von Toshiba

Quelle Eye-Fi via Engadget

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) schwarz
  • Neu ab EUR 451,90, gebraucht schon ab EUR 380,00
  • Auf Amazon kaufen*