f.lux: Night Shift (Blaulicht­filter) auch für Mac OS X, Windows und Linux

Lesezeit etwa 1:26 Minuten
flux-mac-os-x-windows-linux

In den letzten Tagen war viel von iOS 9.3 und dem enthal­tenen neuen „Night Shift“-Modus zu lesen, bei dem die Licht­tem­pe­ratur des iPhone- und iPad-Displays reduziert wird. Dadurch bekommt das Display einen gelblichen bis rötlichen Stich was durch die Nachahmung der natür­lichen Licht­farben am Tage und in der Nacht für einen besseren Tag-Nacht-Rhythmus sorgen und den Schlaf weniger beein­trächtigen soll. Im ersten Moment ist die Farbgebung des Displays ein wenig merkwürdig, aber bereits nach ein, zwei Abenden hat man sich daran gewöhnt und möchte den Blauf­ilter nicht mehr missen. Ist wirklich grausam, wenn man vom iPhone und iPad mit aktiviertem Night Shift plötzlich ein anderes Smart­phone oder den Rechner hernimmt und hier mit voller Farbtem­pe­ratur bedient wird.

flux_wmlDennoch gibt es für Rechner mit Windows, Mac OS X und Linux bereits seit Jahren eine Lösung (ich glaube, es war sogar die erste ihrer Art), die quasi die gleiche Funktio­na­lität bietet: f.lux. Der einzige Unter­schied zu Apples Night Shift liegt im Detail, denn während die Apple-Lösung die „weißen Blautöne“ direkt aus dem Display heraus filtert, legt f.lux einen Farbfilter über die Ausgabe. Dabei könnt ihr entweder auf vorge­fer­tigte Tempe­ratur-Einstel­lungen zurück­greifen oder selbst an den Reglern schrauben. 

f.lux lässt sich außerdem mit Hilfe eures Standorts automa­tisch zum Sonnen­un­tergang und Sonnen­aufgang (de-)aktivieren. Natürlich ist die ganze Sache für Arbeiten, bei denen es auf eine korrekte Farbdar­stellung ankommt (zum Beispiel Photoshop) definitiv nichts. Ansonsten aber gilt auch hier: Nach ein paar Tagen möchte ich f.lux auf dem Mac nicht mehr missen – ist einfach angenehmer, egal ob es nun etwas für den Schlaf(rhytmus) tut oder nicht. f.lux ist kostenlos und wie erwähnt für Windows, Mac OS X und Linux zu haben – wer ein Android-Gerät besitzt und dieses gerootet hat, der kann auch auf die „Root-only-Beta“ zurück­greifen. Und nun jede Wette, dass der „Night Shift“-Modus mit OS X 10.12 auch auf dem Mac Einzug findet.

f.lux herun­ter­laden