Facebook entfernt Privatsphäre-Option, nicht von anderen über die Suche gefunden werden zu können

Marcel Am 11.10.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:53 Minuten

Facebook hat in der vergangenen Nacht mal wieder etwas an den Privatsphäre-Einstellungen geschraubt, genauer gesagt hat man jene Möglichkeit, nicht über die Suche gefunden werden zu können, für alle Nutzer deaktiviert, nachdem man bereits Ende 2012 die Funktion für jene Nutzer deaktiviert hat, die die Funktion bis dato nicht genutzt haben. Die Begründung? Andere Nutzer fanden es verwirrend, wenn sie jemanden nicht auf Facebook gefunden haben, von dem sie aber definitiv wussten, dass angemeldet ist. Laut Facebook betrifft dies aktuell nur noch eine kleine Summe an Benutzern, diese werden nun über eine entsprechendes Meldung informiert.

Wenigstens geht Facebook hier noch einen Schritt weiter und gibt jenen Nutzern auch direkt eine Hilfestellung, wie man verhindern kann, dass jeder Nutzer seine Postings lesen kann: Indem man die Sichtbarkeitseinstellungen unterhalb der Posting-Eingabe verändert. Ebenso gibt man hierbei auch nochmals einen kleinen Hinweis auf eine (ältere) Funktion in den Privatsphäre-Einstellungen, über die man sämtliche abgesetzte Postings in der Vergangenheit mit neuen Sichtbarkeitsregeln ausstattet kann. Dazu findet ihr im Privatsphäre-Tab der Facebook-Einstellungen die Option „Beschränke das Publikum für alte Beiträge in deiner Chronik“.

Aber zurück zum eigentlichen Thema, der nun vollständig entfernten Funktion: Seid ihr betroffen? Habt ihr die Möglichkeit jemals genutzt?

pefbe

Quelle Facebook

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S7 EDGE Smartphone (5,5 Zoll (13,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) schwarz
  • Neu ab EUR 484,00, gebraucht schon ab EUR 314,95
  • Auf Amazon kaufen*