Facebook veröf­fent­licht eigen­ständige Gruppen-App für iOS und Android

Am 19.11.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:45 Minuten

groupslogo2

Mit Groups hat Facebook eine weitere, eigen­ständige App für das Netzwerk veröf­fent­licht, mit dem Nutzer schnell und einfach ihre Facebook-Gruppen erhalten sollen.

Im Prinzip gibt es auf Facebook für alles eine Gruppe: Seien es irgend­welche Nonsense-Spaß-Gruppen oder aber die boomenden lokalen virtu­ellen Trödel­märkte – kein Nutzer, der nicht in irgendeine Gruppe einge­treten ist. Mit „Groups“ hat Facebook diesem Feature nun eine eigene App spendiert, mit der man nicht nur auf seine bishe­rigen Gruppen zugreifen, sondern auch neue Gruppen erstellen und diese verwalten kann. Neue Funktionen sind zwar im Vergleich zu den mobilen Apps oder der Desktop-Version nicht hinzu­ge­kommen, das ganze wurde aber deutlich aufge­hübscht, was die Sache wesentlich angenehmer zu durch­stöbern macht. Jau, in meinen Augen eine gelungene Sache – zumindest dann, wenn man sich in vielen Gruppen befindet und diese im Blick behalten möchte. Facebook beschreibt den kompletten Funkti­ons­umfang wie folgt: 

facebook-groups-1

  • Keine Gruppen­kon­ver­sa­tionen verpassen: Mit der Groups App entscheidet jede Person selbst, wie und wann Benach­rich­ti­gungen über Gruppen angezeigt werden. So sind Menschen in alle Gruppen invol­viert, die ihnen wichtig sind.
  • Einfach zu nutzen: Beim Öffnen der App werden die wichtigsten Gruppen angezeigt. Mit nur einem Klick kann von Gruppe zu Gruppe gesprungen werden.
  • Leser­schaft im Blick: Bei der Erstellung oder dem Beitritt zu einer Gruppe, lässt sich über die Privat­sphä­re­ein­stel­lungen und Mitglieds­listen einstellen, mit wem Inhalte geteilt werden.
  • Jeder ist dabei: Mit Groups lassen sich Inhalte mit allen Menschen auf Facebook teilen – auch, wenn sie die App nicht nutzen.
  • Gruppen entdecken: Mit Groups lässt sich über den „Entdecken“-Tab noch einfacher Gruppen zu den Themen finden, die einem wichtig sind.

Inter­es­san­tester Punkt stellt aber meiner Meinung nach eine Funktion der App dar, mit der ihr eure wichtigsten Gruppen zwecks direktem Zugriff als Icon auf den Homescreen legen könnt. Unter Android stellt diese eine direkte Verknüpfung mit der Groups-App dar, unter iOS wird man via Safari an die App weiter­ge­reicht. Nach den ersten Bekun­dungen sollen die Gruppen-Features aus den bishe­rigen Facebook-Apps nicht wie vormals der Messenger ausge­lagert werden – aller­dings sollte man niemals nie sagen, denn auch der Messenger war ursprünglich nur als ergän­zende Apps für Power-Nutzer angedacht. Dennoch: Solltet ihr auf Facebook vielen Gruppen beige­treten sein, dann solltet ihr euch die neue Gruppen-App durchaus einmal anschauen – ist ab sofort für iOS und Android zu haben, über eine Version für Windows Phone gibt es bislang noch keine Infor­ma­tionen.

Facebook Groups
Entwickler: Facebook, Inc.
Preis: Kostenlos
Facebook Groups
Entwickler: Facebook
Preis: Kostenlos

facebook-groups-2

Quelle Facebook via Engadget