Falcon Pro umgeht Token-Limit von Twitter: Trick ermöglicht allen Nutzern die Nutzung

Marcel Am 04.07.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:58 Minuten

falcon-pro

Der (zu recht) beliebte Twitter-Client Falcon Pro für Android sagt leise Servus. Nach etlichem hin und her hat der Client nun das aktuell gültige Token-Limit der Twitter-API von 100.000 Nutzern erreicht – und Twitter weigert sich, die Token zurückzusetzen oder zu erhöhen. Dürfen sie, ist ihr Netzwerk, also auch ihre Regeln – dennoch ist es für den ein oder anderen erfolgreichen Entwickler natürlich ungünstig. Heißt also: Es können keine neuen Nutzer Falcon Pro nutzen, weswegen der Entwickler die App aus dem Play Store genommen und nun extern zur Verfügung stellt. Mit dem Update auf die aktuelle Version 2.0.4 hat Falcon Pro jedoch auch eine „geheime“ Funktion bekommen, welche die Nutzung ermöglicht, obwohl die App eigentlich keine neuen Nutzer „aufnehmen“ kann.

falconprovstwitter

Der Trick ist eigentlich simpel, allerdings muss man dazu etwas ausholen und sich die Hintergründe anschauen: Um eine Twitter-App als Entwickler entwickeln zu können, benötigt man für diese einen so genannten „App Key“ und einen „Secret Key“, über die sich die App eben eindeutig identifizieren lässt und somit erst das Tokenlimit von 100.000 Accounts kontrollierbar macht. Was der Entwickler von Falcon Pro nun eingebaut hat ist simpel: Nutzer, die noch keinen Token haben, erstellen einfach ihre eigenen Keys, welche dann vom Client genutzt werden – für Twitter ist dies dann im Grunde eine eigenständige Twitter-App.

Die Umsetzung ist schnell erledigt. Zuerst einmal benötigt ihr die aktuelle Version 2.0.4 von Falcon Pro, welche der Entwickler hier zur Verfügung stellt. Wie ihr diese „von Hand“ installieren könnt, habe ich in der Vergangenheit schon einmal an Hand des Amazon App Stores gezeigt – gleicher Weg, nur andere APK. Habt ihr die App erfolgreich auf eurem Smartphone installiert, dann wechselt ihr zum Dev-Center von Twitter und loggt euch auf dieser Seite (oder ihr klickt oben rechts auf „Sign in“) mit euren regulären Twitter-Anmeldedaten ein.

Bildschirmfoto 2013-07-04 um 01.35.43

Nun fahrt ihr oben rechts über euer Avatar und klickt dort auf den Link „My Applications“ und dort dann eben auf den Button „Create a new application“. Hier müsst ihr nun ein paar Namen und Beschreibungen eingeben – welche, das ist euch überlassen, seid kreativ. In das Feld „Callback URL“ könnt ihr eine beliebige URL eintragen, sie muss nur korrekt als URL formatiert werden, also zum Beispiel „http://google.com/“.

Bildschirmfoto 2013-07-04 um 01.38.51

Danach noch die Richtlinien akzeptieren (Checkbox abhaken), das Captcha eingeben und schon könnt ihr über den Button „Create your Twitter application“ eure App erzeugen. Ihr werdet daraufhin zu der Übersicht eurer App weitergeleitet, wo ihr dann erst einmal auf den Reiter „Settings“ klickt und dann unter dem Punkt „Application Type“ diesen auf „Read, Write and Access direct messages“ stellt:

Twitter Developers 2013-07-04 01-45-03

Nach dem speichern der Einstellungen könnt ihr wieder in den Tab „Details“ wechseln und findet dort ziemlich mittig die benötigten Keys. Wichtig sind hier der „Consumer key“ und „Consumer secret“ – diese benötigen wir gleich:

Twitter Developers 2013-07-04 01-48-44.jpg 2013-07-04 01-50-01

Nun wechseln wir zur Falcon-Pro-App auf dem Smartphone und loggen uns (falls der Fall) aus dem Account aus. Nun berühren wir hier erst einmal nacheinander alle vier Ecken der App (siehe Bild), berühren dann nochmals das orangene Quadrat (unten links) und schütteln das Smartphone – daraufhin solltet ihr dann die Meldung „Custom login unlocked“ erhalten:

2454235

Nun seht ihr eine neue Schaltfläche „Custom login“ – darauf drückt ihr nun einmal und gebt dann den „Consumer key“ und „Consumer secret“ ein. Achtet darauf, dass ihr die Keys genau so eingebt, wie ihr sie im Dev-Center seht, inklusive Groß- und Kleinschreibung – anderenfalls erhaltet ihr die Meldung „Fehler – stellen Sie sicher, dass Ihre Datum/Uhrzeit-Einstellungen korrekt sind (automatisch vom Netzwerk)“.

42545

Habt ihr eure Keys gespeichert, so werdet ihr automatisch zurück gebracht und könnt euch nun ganz normal einloggen. Ich bin nun jedenfalls mal gespannt darauf, wie Twitter auf diese Aktion reagieren wird. Falcon Pro die kompletten Rechte zu entziehen würde nicht viel bringen, außer, dass jene Nutzer mit aktuell gültigen Token sich nicht mehr einloggen können – was aber durch den „Custom Login“ dann auch wieder möglich wäre. Oder man sitzt die Sache einfach aus – spätestens mit einem Update der API dürfte sich das Problem dann erledigt haben, es sei denn, der Entwickler würde Falcon Pro dann nochmals an eine neue API anpassen…

via AndroidPolice

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC 10 Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll) Super LCD 5 Display, 1440 x 2560 Pixel, 12 Ultrapixel, 32 GB, Android) topaz gold
  • Neu ab EUR 457,00, gebraucht schon ab EUR 299,80
  • Auf Amazon kaufen*