Feedly bietet nun auch OPML-Export an

Marcel Am 01.07.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:37 Minuten

Heute ist Stichtag, ab 0:00 Uhr wird der Google Reader nicht mehr erreichbar sein, alternative Dienste gibt es dabei ja zu Genüge. Wer schnell ist der hat noch Glück und kann seine letzte Chance wahrnehmen und seine Abonnements via Google Takeout sichern. Eine Funktion, die mir bei vielen der Alternativen noch fehlt, denn bislang war es zum Beispiel bei Feedly so, dass man seine Daten zwar importieren konnte – aber einmal importiert blieben die Daten fest in den Händen von Feedly. Nun aber hat man im hauseigenem Blog bekanntgegeben, dass man ab sofort ebenfalls einen Export der Daten in das OPML-Format anbieten werde.

feedly

Der Export beziehungsweise der Inhalt ist unter cloud.feedly.com/#opml zu finden, also einfach den angezeigten Inhalt in eine neue Textdatei kopieren und schon kann mit Hilfe dieser Datei andere Reader-Dienste befüllt werden – sofern diese einen OPML-Import anbieten, was aber bei den meisten der vorgestellten Dienste der Fall ist.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) gold
  • Neu ab EUR 444,00, gebraucht schon ab EUR 359,80
  • Auf Amazon kaufen*