Finanza für OS X: Buchhal­tungs-App für Privat­nutzer und Klein­un­ter­nehmer

Am 15.05.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:23 Minuten

finanza-mac-os-x-1

Wer seine Einnahmen und Ausgaben übersichtlich aber mit einer einfachen Oberfläche zusam­men­fassen möchte und dabei keine zahlreichen Funktionen benötigt der bekommt mit Finanza für Mac OS X eine sehr simple App für diesen Zweck.

Zur Verwaltung der anfallen Einnahmen und Ausgaben gibt es auch für den Mac zahlreiche Tools, die einen Verspielter und eher auf den Privat­nutzer ausgelegt wie zum Beispiel Next, die anderen profes­sio­neller und mit einer schieren Vielzahl an zusätz­lichen Funktionen. Und irgendwo dazwi­schen befindet sich die recht frische App Finanza vom Schweizer Yves Tscherry. Die App kommt mit einer sehr schlichten und funktio­nalen, aber an Yosemite angepassten UI daher. Die einzelnen Einträge umfassen simpelster weise lediglich den Betrag, das Eintra­gungs-, Rechnungs- und Zahlungs­datum, den Lieferant bezie­hungs­weise Händler, Kategorie und keine kurze Notiz – und ach ja, es lassen sich per Button oder Drag’n’Drop auch mehrere Anhänge (Rechnungen oder Quittungen) hinzu­fügen.

finanza-mac-os-x-2

Die Ansicht lässt sich natürlich nach Einnahmen und Ausgaben, bestimmten Kategorien, Herstellern/Lieferanten oder nach Jahren filtern. Besonders gelungen sind auch die Export-Möglich­keiten der App. Mit diesen lassen sich wahlweise sämtliche Trans­ak­tionen oder nur eine grobe Übersicht nach Kategorien im HTML-, PDF- oder CSV-Format expor­tieren, wobei auch die einzelnen Anhänge der Einträge gleich mit expor­tiert werden. Sieht letztlich ungefähr so aus.

finanza-mac-os-x-3

Finanza beschreibt sich selbst als „Buchhal­tungs-App für den Rest von uns“ und positio­niert sich damit eben zwischen den reinen Verwal­tungs-Apps für Privat­nutzer und den deutlich profes­sio­nel­leren Anwen­dungen. Genauer gesagt dürfte es sich wohl eher an Klein­un­ter­nehmer wenden, die in Sachen Finanzamt keine umfang­reiche Bilan­zierung, sondern lediglich eine einfache Einnahmen-Überschuss­rechnung aufstellen müssen, was durch den Export der Trans­ak­tionen und der Kontierung in Form von Kategorien bereits gegeben ist. Mir persönlich gefällt Finanza jeden­falls sehr gut: schlichte Oberfläche, Trans­ak­tionen mit Anhängen und gelungene Export-Möglich­keiten. Vielleicht ja für den ein oder anderen Klein­un­ter­nehmer eine Alter­native zur bishe­rigen Excel-Tabelle (oder was auch immer ihr verwendet), mit 2,99 Euro auch noch eine recht günstige Angele­genheit.

Finanza
Entwickler: Yves Tscherry
Preis: 2,99 €