Firefox: Lesezeichenleiste ausblenden á la Chrome

Marcel Am 27.04.2011 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:00 Minuten

Vor einiger Zeit habe ich ja mal beschrieben, wie man ohne eine Erweiterung die Icons aus der Lesezeichenleiste des Firefox entfernen kann. Nun bin ich auf einen weiteren Hack gestoßen, welcher die Lesezeichenleiste ausblendet, wenn ihr nicht gerade mit dem Mauszeiger über sie fahrt. Gerade für Netbook-Nutzer heißt das: Wieder etwas mehr vom Viewport. Ebenso wie das Ausblenden der Icons funktioniert auch das über das Bearbeiten der userChrome.css – also ohne Erweiterung.

Dazu müsst ihr erst einmal euren Profil-Ordner von Firefox finden: Unter Windows gebt ihr am Besten einmal %APPDATA%/Mozilla/Firefox/Profiles ein. Unter Mac OS X findet ihr gleichen Ordner unter ˜home/Library/Application Support/Firefox/Profiles. Unter beiden Systemen wechselt ihr nun in den Ordner*.default und dann in den Ordner chrome. Dort findet ihr die Datei userchrome.css – falls ihr beides nicht finden solltet, einfach neu erstellen.

Dann öffnet ihr die userchrome.css mit einem effen Texteditor und fügt folgendes in die Datei ein:

@namespace url(http://www.mozilla.org/keymaster/gatekeeper/there.is.only.xul);

#PersonalToolbar {
visibility: collapse !important;
opacity: 0.1;
-moz-transition: visibility !important;
}

#navigator-toolbox:hover #PersonalToolbar {
visibility: visible !important;
opacity: 9;
-moz-transition: visibility !important;
}

Das Ganze dann noch speichern und den Firefox neustarten. Ich hab es nur im 4er Fuchs getestet, es sollte aber auch in der Vorgängerversion klappen. Wer etwas Ahnung von CSS hat, sollte sich mal kurz in das MDC Doc Centre einlesen. Denn mit Hilfe von -moz-tranform lassen sich auch diverse Ein- und Ausblendeffekte erstellen.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Huawei P8 lite Dual-SIM Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 5.0) weiß
  • Neu ab EUR 154,00, gebraucht schon ab EUR 122,37
  • Auf Amazon kaufen*