Flickr mit 1 Terabyte Speicher und neues Design

Marcel Am 21.05.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:50 Minuten

In den letzten Tagen machte Yahoo auf sich aufmerksam, indem man den Kauf der Blogplattform Tumblr für rund 1,1 Milliarden US-Dollar vermeldete. Damit gehört ein weiteres Schwergewicht zum einstigen Internet-Giganten, denn auch Flickr gehört seit 2005 bereits zu Yahoo. Für Fotos gibt es Flickr, für Texte Tumblr, fehlt noch ein Videodienst. Aber zurück zu Flickr, denn jener Dienst hat nun eine umfangreiche Überarbeitung erfahren, bei der fast kein Stein auf dem anderen bleibt. Statt wie bisher die kostenlose Accounts an verschiedene Beschränkungen wie 300 MB Upload pro Monat zu binden, macht man quasi sämtliche Features für alle Nutzer gleich – dafür gibt es dann aber eben Werbung zu sehen.

Bildschirmfoto 2013-05-21 um 10.44.27

Genau genommen gibt es somit nun drei verschiedene Account-Typen, welche sich nur durch Werbung und doppeltem Speicher unterscheiden:

Kostenlos:

  • 1 TB Foto- und Videospeicherplatz
  • Hochladen von Fotos von jeweils bis zu 200 MB
  • Hochladen von Videos von jeweils bis zu 1 GB
  • Videowiedergabe von jeweils max. bis zu 3 Minuten
  • Unbegrenzte Original-Downloads der Fotos

Ad Free:

  • 49,99 US-Dollar pro Jahr
  • Alle Vorteile eines kostenlosen Accounts
  • Keine Werbeanzeigen im Browser

Doublr:

  • 499,99 US-Dollar pro Jahr
  • 2 TB Foto- und Videospeicherplatz
  • Alle Vorteile eines kostenlosen und Ad-Free-Accounts

Auch das monatliche Upload-Limit von 300 MB wurde entfernt und somit kann der Speicher nun so schnell wie möglich von euch befüllt werden – einzig und allein für die Größe der einzelnen Bilder gilt wie bisher ein Limit von 200 MB, sollte aber wohl für die wenigsten zu einem Problem werden.

Bildschirmfoto 2013-05-21 um 10.46.07

Abseits der neuen Accounts gibt es jedoch auch ein großes Redesign: Statt wie bisher eher nüchtern und mit hellem Hintergrund, präsentiert man sich nun im typischen Fotoblog-Stil und legt somit den Fokus ein wenig mehr auf die hochgeladenen Fotos und auch die Nutzer-Profile wurden aufgebohrt und sind nun wesentlich übersichtlicher.

Gefällt mir persönlich richtig gut – auch wenn das Design hier und da noch nicht wirklich komplett umgesetzt wurde. Wirft man zum Beispiel einmal einen Blick in die Communities, so bekommt man hier noch immer das alte Flickr-Design zu Gesicht. Für mich persönlich unverständlich. Dafür aber hat man auch der Android-App ein neues Gesicht verpasst – gefällt mir ebenso gut, fehlt nur noch eine neue iOS-App.

Flickr
Flickr
Entwickler: Yahoo
Preis: Kostenlos
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot

Dennoch wird der dicke Speicher und auch das neue Design sicherlich den ein oder anderen abgewanderten User zurückholen können – auch ich werde mir Flickr in Zukunft sicherlich noch einmal genauer anschauen, denn Google+ bietet zwar ebenfalls eine sehr gute Möglichkeit, seine Bilder online zu hosten, allerdings werde ich damit ebenso wenig warm wie mit dem Netzwerk an sich. Und wie schaut’s so bei euch aus? (Quelle, via)

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S6 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32 GB Speicher, Android 5.0) schwarz (Nur für Europäische SIM-Karte)
  • Neu ab EUR 389,00, gebraucht schon ab EUR 199,80
  • Auf Amazon kaufen*