Fluid Browser: On-Top-Browser und On-Top-Datei­be­trachter für den Mac

Am 15.02.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:11 Minuten

fluid-browser-mac-os-x-1

Vor einiger Zeit habe ich einmal Helium und Hang vorge­stellt: zwei kleine Apps, mit der sich Webseiten oder Videos zum Beispiel von YouTube in einem kleinen Fenster anzeigen lassen, welches dann dauerhaft im Vorder­grund – also über allen anderen Fenstern – bleibt. Ganz praktische Sache, sei es aus Gründen der beiläu­figen Unter­haltung oder zum Beispiel ein Video-Tutorial zu Photoshop oder Entwicklung, whatever. Die App Fluid Browser schlägt in eine ähnliche Kerbe, bietet dabei aber einen leicht größeren Funkti­ons­umfang.

Denn Fluid Browser kann nicht nur beliebige Webseiten anzeigen, sondern es ist es auch möglich, andere Datei­typen wie Bilder oder PDF-Dokumente anzeigen zu lassen – dazu reicht es aus, die gewünschte Datei einfach in das Anwen­dungs­fenster zu ziehen. Besuchte Webseiten werden in einem Verlauf gespei­chert und lassen sich so auch später nochmal aufrufen, auch die Trans­parenz des schwe­benden Fensters lässt sich natürlich anpassen und Klicks gehen „durch das Fenster“ hindurch. Wer mit Chrome unterwegs ist, der kann auch diese Erwei­terung instal­lieren und Links schnell in Fluid öffnen lassen. 

Lediglich das nicht aus dem Dock entfernbare Icon der App fällt etwas negativ auf. Wie gesagt: für das ein oder andere Anwen­dungs­sze­nario kann die zusätz­liche Unter­stützung für weitere (lokale) Datei­typen sehr praktisch sein. Wem es ausreicht, Webseiten oder Videos von YouTube und Co. anzeigen zu können, der ist mit der oben genannten Helium-App sicherlich ausrei­chend gut und kostenlos bedient – Fluid Browser schlägt nämlich zur Einführung mit 2,99 Euro zu Buche, der finale Preis soll dann etwas höher liegen. 

via Product Hunt