Fluor für macOS: Verhalten der Funktionstasten auf App-Basis ändern

Marcel Am 26.01.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:05 Minuten

Mac-Tastaturen besitzen keine klassischen F-Tasten, stattdessen hat Apple die obersten Tastenreihe mit Sonderfunktionen belegt, mit denen sich zum Beispiel die Helligkeit regulieren, das Launchpad öffnen oder die Musik-Wiedergabe steuern lässt. Benötigt man in einigen Apps nun aber doch einmal die üblichen Tasten F1 bis F12, so lässt sich die Funktionalität mithilfe der Fn-Taste umdrehen – auf Wunsch auch dauerhaft, aber eben systemweit. Sierra-Nutzer, die mit einem MacBook mit Touch Bar unterwegs sind, bekommen zwar von Haus aus eine Möglichkeit, die Standardfunktion der F-Tasten (oder besser die Anzeige in der Touch Bar) in bestimmten Anwendungen grundsätzlich umzukehren (Tastatur → Kurzbefehle → Funktionstasten) – für Nutzer eines anderen Mac-Gerätes steht die Option allerdings nicht zur Verfügung. Das quelloffene Tool Fluor möchte sich hier nun als Alternative aufstellen.

Sinn und Unsinn des kleinen Tools ist schnell erklärt: In der App könnt ihr festlegen, welche Funktionalität die F-Tasten in bestimmten Apps standardmäßig besitzen sollen. Wollt ihr zum Beispiel in Word grundsätzlich die Tasten F1 bis F12 nutzen, könnt ihr dies der App mitteilen – fortan wechselt die App dann während der Nutzung fließend das Standardverhalten. Welcher Modus aktuell aktiv ist, könnt ihr anhand des Icons in der Menüleiste feststellen – hierüber lässt sich das systemweite oder App-bezogene Verhalten auch flott ändern. Fluor ist sicherlich eher etwas für Mac-Nutzer, die viel mit Tools arbeiten, die viele „F-Shortcuts“ bieten – mit einigen kleineren Bugs arbeitet das Tool aber ganz zuverlässig. Gute Alternative zum alten Palua, welches ja leider nicht mehr verfügbar ist.

via SEO Michael

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.