[Friday Fun] Der richtige Umgang mit einem poten­ti­ellen Abmahner

Am 22.04.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:36 Minuten

snickersfuerlinkshaender

Es ist Freitag und heute habe ich etwas, was nicht nur mich zum snickern gebracht hat, sondern auch euch zu 100% zum snickern, eh, kichern bringen wird. Die wundervolle Seite Snickers für Linkshänder, hat uns vorgemacht, wie man in Zukunft auf Nachrichten und Mails von Abmahnern reagieren sollte.

Wer bei mir drüben liest, wird Anfang des Jahres mitbekommen haben, dass ich auch fast abgemahnt wurde, der Künstler selbst hatte darum gebeten, dass ich die Bilder von der Seite entferne. Das war auch mein Glück, hätte er sofort einen Anwalt auf mich gehetzt, hätte ich nicht die Möglichkeit gehabt, die Bilder zu entfernen.

Was ich daran zum kotzen finde, ist die Tatsache, dass ich den Künstler an jeder Stelle erwähnt habe, in der Headline, im Text und auch die Quelle führte zur Webseite des Künstlers. Eigentlich habe ich doch nur Werbung für ihn gemacht und dennoch wäre er dazu bereit gewesen, mich abzumahnen und das ist in 90% der Fälle so. Upfu*k! Die restlichen 10% werden absolut zurecht abgemahnt, da sie weder eine Quelle angeben noch  den Künstler erwähnen und es vielleicht sogar als ihr eigenes Werk ausgeben.

Nun gut, jetzt habe ich mich genug echauf­fiert, kommen wir zu dem witzigen Teil des heutigen Friday Fun. Ein Social Media Mitarbeiter der Mars Gmbh Deutschland, wollte Willy, dem Seitenbetreiber von Snickers für Linkshänder darauf hinweisen, dass es aufgrund seines Seitennamens zu einen möglichen Rechtsstreit kommen kann. Was dann geschah, hättest du niemals erwartet...


Ergänzung Marcel: Ja, es gibt Ungereimtheiten bezüglich der Geschichte - die einen sagen dies, die anderen das und auch ich hatte bei Auftauchen der Bilder ein flaues Gefühl, denn immerhin ist die Original-Snickers-Seite auf Facebook nur englischsprachig ausgelegt und es fehlt eine Facebook-Seite für Deutschland. Aber unabhängig von der Echtheit: Eine kreative Antwort ist es dennoch.


Update Dominik: Leute, ich habe das beim Ronny drüben gelesen und habe tatsächlich gedacht es wäre echt. Ohh mannnnn. Ich hätte es besser wissen müssen, naja, passiert.

Jetzt, wo ich es veröffentlicht habe, entdecke ich, dass er es letztes Jahr schon einmal gemacht hat...

via schlecky