[Friday Fun] Fußballer sehen mittels VR-Brille nur die Vogel­per­spektive

Am 12.06.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:46 Minuten

fridayfunfussballervrbrille

VR-Brillen sind langsam aber sicher immer häufiger im Gespräch, vor allem natürlich unter Spiele­ent­wicklern – aber natürlich gibt es auch abseits des Gamings ein paar sehr brauchbare Anwen­dungs­sze­narien. Alleine die billige Cardboard-Lösung aus dem Hause Google in Kombi­nation mit der angepassten StreetView-Ansicht ist schon recht eindrucksvoll, zumindest was die Sinne betrifft. Mal getestet? Ich konnte nach fünf Minuten StreetView mit der Papp-Brille nur schwer einschätzen, in welcher Himmels­richtung ich mich gerade wirklich befinde. Solltet ihr mal auspro­bieren, falls noch nicht geschehen, soviel einmal dazu.

Ein norwe­gi­scher TV-Sender hat vor einigen Wochen einmal einen inter­es­santen Versuch duchge­führt und dazu die die Mannschaften des Mjondalen IF und Sandefjord Fotball zu einem 6 vs. 6 Indoor-Match einge­laden. Aller­dings mit einer großen Beson­derheit: Jeder Spieler bekam eine VR-Brille auf die Nase gesetzt, welche ihm das Spiel nur aus der Vogel­per­spektive zeigt – quasi FIFA im Real Life. Heraus­ge­kommen ist ein sehr unter­halt­samer Zombie-Kick, gegen den selbst die Leistung der Deutschen Natio­nal­mann­schaft Anno 2004 noch stark war. Sicherlich purer Mindf*ck.

via LangweileDich.net