[Friday Fun] So würde „Kevin Allein zu Haus“ in einer Unrated-Version klingen

Am 18.12.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:53 Minuten

kevinalleinzuhausfsk16

Noch ein paar Tage, dann steht Weihnachten vor der Türe und wie es sich für ein gepflegtes Weihnachtsfest gehört, dürfen natürlich auch nicht „Kevin – Allein zu Haus“ oder „Kevin – Allein in New York“ fehlen. Quasi die weihnacht­lichen Pendants zum altge­dienten silves­te­ri­schen „Dinner for One“, die gefühlt auf nahezu jedem Sender im Free-TV mindestens einmal (plus Wieder­holung) ausge­strahlt werden. Wer es sich schonmal im Kalender markieren möchte: Sat.1 zeigt die beiden Filme am 24. Dezember ab 20.15 Uhr und am 26. Dezember ab 15.30 Uhr. Wird aber sicherlich nicht die einzige Chance bleiben, um die eigene Textsi­cherheit nachprüfen zu können, immerhin feiert der Film 25-jähriges Jubiläum.

Was auffallend ist: Trotz mehr oder weniger lustigen und kreativen Fallen bleiben bleiben Joe Pesci und Daniel Stern in ihrer Wortwahl noch immer recht freundlich. Vielleicht war die Wortwahl unter Gaunern in den frühen 90er Jahren so, vielleicht ist es aber auch schlichtweg auf famili­en­tauglich getrimmt worden. Wie dem auch sei: Das Synchro­ni­sa­ti­onsduo von Failures­ville haben sich einmal des ersten Teils der Reihe (btw: wusstet ihr, dass noch noch zwei weitere Teile gibt?) angenommen und eine FSK16 (oder eher „Unrated Version“) gezaubert, die durch eine zugegeben wohl realis­ti­schere Wortwahl punkten kann…

via Dressed Like Machines