[Friday Fun] Mario AI: Super Mario mit künst­licher Intel­ligenz ausge­stattet

Am 23.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:53 Minuten

maxresdefault

Wissen­schaftler der Uni Tübingen haben Super Mario eine künst­liche Intel­ligenz verpasst, durch die er sich zum Beispiel darüber bewusst wird, was geschieht wenn er auf einen Feind springt.

In dieser überar­bei­teten Version von Super Mario agiert Mario dabei nicht mehr durch einen Spieler, sondern entscheidet anhand zahlreicher Parameter selbst­ständig, was er zu tun hat und tun möchte. Entwi­ckelt er ein Hunger­gefühl sammelt er Münzen, findet er keine Münzen, wird er traurig. Außerdem lernt er dabei auch hinzu: So findet er im Laufe des Spiels heraus, dass das Springen auf Pilze, Koopas und Co. diese tötet und reagiert entspre­chend darauf – ebenso merkt er sich, dass Münzen aus Blöcken kommen und dergleichen. Zudem kann Mario auf Sprach­be­fehle reagieren und seinen Gefühls­zu­stand äußern, auch kann er anhand der gelernten Dinge von sich aus bestimmte Punkte in der Spielwelt erreichen. Sieht alles recht spaßig aus, ist aber letztlich eine ernst­hafte Forschungs­arbeit zum Thema künst­liche Intel­ligenz, die auch noch weiter ausgebaut werden soll, indem man zum Beispiel Luigi als zweite Figur einbauen möchte und diese sich über das erlebte austau­schen können. Inter­es­santes Projekt der Uni Tübingen. 

via LangweileDich.net