Gallus für Android: Video-Stabi­li­sierung á la Hyper­lapse von Instagram

Am 04.05.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:32 Minuten

gallus-android

Ihr habt mit eurem Smart­phone fast nur verwa­ckelte Videos? Dann könnte euch die kostenlose App Gallus dabei helfen, zukünftig Videos aufzu­nehmen, die wesentlich weniger Wackler aufweisen.

Im letzten Jahr hat Instagram mit Hyper­lapse eine vom Bilder-Netzwerk losge­löste Kamera-App für iOS veröf­fent­licht. In erster Linie soll Hyper­lapse dazu dienen, schnell und einfach Zeitraffer-Videos erstellen zu können, aller­dings hat die App auch einen weiteren Vorteil, denn die Videos weisen deutlich weniger Wackler auf – stellt man die Geschwin­digkeit auf 1x, so hat man eine praktische Kamera-App. Möglich macht dies ein spezi­eller Algorithmus, welcher die Bewegungs­daten des Beschleu­ni­gungs­sensors und des Gyroskopes auswertet, auf das Video anwendet und dieses so "entwackelt" – einmal ganz grob skizziert. Bislang ist Hyper­lapse aber noch immer nicht für Android veröf­fent­licht worden und auch wenn inzwi­schen immer mehr Flagschiffe mit einem optischen Bildsta­bi­li­sator daher­kommen, so besitzen der übergroße Großteil der Smart­phones keine Stabi­li­sierung.

gallus-android

Mit Gallus gibt es aber seit kurzem eine App für Android, die das Prinzip von Hyper­lapse kopiert hat. Die Funktionen der App sind vergleichs­weise rudimentär. So lässt sich zum Beispiel zwischen der Front- und Haupt­kamera wechseln und die Wiedergabe beschleu­nigen (maximal 40fach) oder verlang­samen (minimal 1/10), das war's dann auch schon. Dafür aber könnt ihr die App über die Einstel­lungen noch etwas genauer anpassen, wie die Wahl des Aufnah­me­ordners und verschiedene Aufnahme-Optionen – ich für meinen Teil habe diese auf den Standard-Einstel­lungen belassen, wer mag kann hier aber natürlich auch etwas herum­spielen.

Gallus erfordert mindestens Android 4.4 (aufgrund neuerer APIs), aller­dings gibt der Entwickler an, dass die App nicht auf jedem Androiden läuft oder entspre­chende Ergeb­nisse liefert – müsst ihr also einfach mal auspro­bieren. Ich für meinen Teil habe mal ein paar Testauf­nahmen mit dem Nexus 5 gemacht und muss sagen: Ist zwar nicht so stark wie Hyper­lapse für iOS, aber die Ergeb­nisse sind dennoch deutlich besser als mit der Kamera-App von Google. Die unten einge­bun­denen Demo-Videos zeigen einen kurzen Video-Vergleich zwischen Hyper­lapse, der normalen App und mit Gallus. Macht schon einen positiven Eindruck und der Entwickler verspricht, die App weiterhin zu optimieren und zu verbessern… 

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.