Gelöschte oder verlorene Daten einfach wiederherstellen – mit EaseUS Data Recovery Wizard kann es jeder #sponsored

Marcel Am 23.01.2019 veröffentlicht Lesezeit etwa 3:06 Minuten

Gelöscht ist gelöscht? Nichts da! Jeder weiß, dass sich Dateien aus dem Papierkorb ziemlich einfach wiederherstellen lassen. Was aber, wenn man den Papierkorb geleert hat oder die Daten via Shortcut Shift + Entf (löscht Dateien direkt und ohne Umweg über den Papierkorb) gelöscht hat? Dann schaut man zunächst blöd aus der Wäsche, wenn Daten weg sind, die eigentlich nicht weg sein sollten. Bei einigen Dateien lässt sich dies irgendwie verschmerzen, es gibt jedoch auch wichtige Daten, bei denen der Verlust einer Katastrophe gleichkommt. Für solche fälle gibt es mit dem EaseUS Data Recovery Wizard zumindest für Windows eine einfache und bis zu 2 GB an geretteten Daten auch kostenlose Lösung.

EaseUS ist der erste Name, der einem einfallen sollte, wenn man Daten verloren hat, Backups erstellen möchte oder seine Festplatte neu organisieren will. Das chinesische Unternehmen wurde 2004 gegründet und bringt somit über 10 Jahre Erfahrung mit, was das Thema Datenrettung anbelangt. Die Tools wurden in den Jahren bereits mehrere hundert Millionen Male heruntergeladen und kommt auf Rechnern weltweit zum Einsatz – EaseUS ist demnach führend auf dem Gebiet. Das Aushängeschild der Firma ist der genannte Data Recovery Wizard, mit dem sich verloren gegangene Daten und ganze Partitionen wiederherstellen lassen. Egal ob sie gelöscht oder formatiert wurden oder ein Virus seine bösen Machenschaften getrieben hat: mit dem Data Recovery Wizard hat man die beste Chance, seine Daten wiederherzustellen.

Dabei greift die Software auf einen Umstand zurück, der dem ein oder anderen Nutzer noch immer neu ist: Werden Daten auf dem Rechner gelöscht oder die Festplatte formatiert, sind diese mitnichten auf ewig verschwunden. Es werden lediglich Verweise gelöscht, sodass das System nicht mehr weiß, wo und wie es auf die Daten zugreifen muss. Erst, wenn neue Daten auf dem physikalischen Teil der Festplatte gespeichert werden, werden die alten Daten wirklich überschrieben. In diesem Fall (und auch, wenn die Festplatte ein paar Male formatiert wurde) kann nicht mal ein forensisches Datenlabor mit dem Kostenfaktor von mehreren tausend Euro etwas ausrichten. Wurden die Daten jedoch nicht überschrieben, dann lohnt es sich in jedem Fall, den EaseUS Datarecovery Wizard auszuprobieren.

Im ersten Schritt muss die Software einen Scan der Festplatte durchführen, um überhaupt verlorene Daten zu finden. Man wählt also im Programm den zu durchsuchenden Bereich, also den vorherigen Speicherort der verlorenen Daten, aus und klickt dann auf Scan. Funktioniert natürlich nicht nur mit Festplatten (bei SSDs wird es schwierig), sondern zum Beispiel auch mit SD-Speicherkarten – gerade bei Kameraaufnahmen hat man ja schnell mal eine Aufnahme gelöscht. Bereits während des Scanvorgangs kann man mit dem Durchstöbern der Ergebnisse beginnen.

Da der Data Recovery Wizard sehr gründlich arbeitet und so unter Umständen eine große Masse an wiederherstellbaren Daten findet, kann der Teil der Arbeit etwas nervig werden. Zur Erleichterung hat EaseUS verschiedene Filter- und eine Suchfunktion implementiert. So kann man z.B. nach Namen suchen oder die Ergebnisliste nur nach bestimmten Dateitypen filtern. Darüber hinaus ist auch die Wiederherstellung der vorherigen Ordnerstruktur hilfreich. Manchmal kann es vorkommen, dass Meta-Daten bereits verloren sind und sich Dateien auf den ersten Blick nicht auffinden lassen. In diesem Fall hilft es, den zweiten Reiter auszuwählen und sich derartige Dateien gesondert anzeigen zu lassen. Da bei verlorenen Daten jedoch keine Informationen mehr zur Verfügung stehen, werden auch Dinge wie Dateinamen oder Erstellunsgdaten nicht mehr angezeigt. Um die Suche ein wenig zu erleichtern, ist eine Vorschaufunktion eingebaut, mit der man die meisten Dateitypen schon vor der Wiederherstellung betrachten kann. So stellt man nur das wieder her, was man auch wirklich wiederhaben möchte.

Hat man dann seine verloren gegangenen Dateien gefunden, muss man diese zunächst mit einem Häkchen versehen. Im nächsten Schritt fragt das Tool einen (neuen) Speicherort für die Wiederherstellung der Dateien ab. Wichtig zu wissen: Wie bereits erwähnt werden alte Daten gelöscht, wenn neue Daten gespeichert werden. Um die Wiederherstellung durch diese Tatsache nicht auf den letzten Metern scheitern zu lassen, sollte man die zu wiederherstellenden Daten in jedem Fall eine andere Festplatte oder Partition – im Notfall auch auf einen angeschlossenen USB-Stick – Zwischenspeichern lassen. Das war’s auch schon. 

Bevor man also eine Doktorarbeit neu schreibt, seinem Partner den Verlust der Urlaubsfotos gesteht oder eine Präsentation vor Kunden aus dem Gedächtnis halten muss, sollte man lieber zur Datenrettung Freeware greifen und die Daten zurückholen. Je früher man mit der Wiederherstellung beginnt, desto geringer ist die Chance, dass etwas überschrieben wurde. Bis zu 2 GB stellt der Data Recovery Wizard kostenfrei wieder her.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto G4 Play Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 GB, Android, Dual-SIM) schwarz [Exklusiv bei Amazon]
  • Neu ab EUR 179,00
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.