Gesture Alarm Clock: Simpler Wecker für iOS achtet auf den Vekehr

Marcel Am 03.06.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:22 Minuten

Wecker-Apps für iOS gibt es zur Genüge und auch ich habe hier im Blog schon so einige Apps diesbezüglich vorgestellt: Rise Alarm Clock, Wake Alarm oder auch CARROT Alarm, um nur einmal drei der möglichen Alternativen zu nennen. Dennoch möchte ich hier einmal eine weitere Lösung vorstellen, diese hört auf den Namen Gesture Alarm Clock. Im Grunde handelt es sich auch hierbei um eine typische Wecker-App für’s iPhone und iPad, die allerdings die ein oder andere Besonderheit besitzt.

So wird die Zeit zum Beispiel per Wisch in den Wecker gebracht, ihr „zeichnet“ also die gewünschte Zeit auf eurem Screen, wobei ihr hier daran denken solltet, dass die App keinen 24-Stunden-Modus besitzt, sondern lediglich das englische 12-Stunden-System. Sollte eine Uhrzeit einmal nicht genau erkannt werden, so lässt sich diese natürlich auch über Buttons korrigieren – es soll ja Leute geben, die eine recht widerliche Klaue besitzen.

Natürlich können die Weckzeiten auch mit den entsprechenden Wochentagen gespeichert werden, diese werden dann automatisch als wiederkehrende Weckzeiten gespeichert. Interessant ist dabei die Verkehrsüberwachung: So könnt ihr zum Beispiel über eine Implementierung von Google Maps euren Arbeitsplatz samt Route auswählen. Passiert nun etwas ungewöhnliches wie eine Streckensperrung, Stau oder ähnliches und es erhöht sich dabei die Fahrzeit um ein Vielfaches, so erkennt die App dies und weckt euch entsprechend früher – recht clever gelöst, funktioniert sogar einwandfrei.

Eure angelegten Weckzeiten werden euch dann eben in der linken Sidebar angezeigt, hier könnt ihr per Wisch nach rechts die Wecker ein- oder ausschalten, ein Wisch nach links löscht die gespeicherten Zeiten. Ebenfalls könnt ihr hier den gewünschten Alarm auswählen, wobei ihr neben einem Akustikalarm auch die Vibration oder den LED-Blitz hinzuschalten oder die Lautstärke des Wecktons langsam erhöhen könnt. Über die rechte Sidebar könnt ihr die ein oder andere Option wie zum Beispiel die Snooze-Zeiten verändern, euch das Wetter anzeigen lassen und dergleichen.

Für ganz „snoozige“ Nutzer gibt es sogar die Möglichkeit, diese beleibt-gehasste Funktion nach dem zweiten Mal deaktivieren zu können. Ebenfalls interessant ist der erwähnte Vibrationsalarm: Hierbei vibriert das Gerät nur kurz – praktisch, wenn ihr euch zum Beispiel wecken lassen wollt, ohne euren Partner und Nachwuchs ebenfalls aufwecken zu wollen. Reagiert ihr nach ein paar Minuten nicht auf die kurzen Vibration, so geht dann eben der Weckton los.

Auch ein Sleep Timer ist implementiert, über diesen könnt ihr zum Einschlafen eben noch die typischen „Entspannungsmelodien“ abspielen – kann man machen, muss man aber natürlich nicht. Für die Musikwiedergabe besitzt iOS bekanntlich einen systemweiten Sleep Timer, Hörspiele zum Einschlafen machen sicherlich mehr Sinn, wa?

Wie alle anderen Wecker-Apps auch hat leider auch Gesture Alarm Clock damit zu kämpfen, dass die App natürlich aktiv im Vordergrund sein muss, um zum Beispiel den Vibrationsalarm oder überhaupt einen Alarmton von sich zu geben – habt ihr die App geschlossen und deaktiviert euer iDevice, so bekommt ihr lediglich eine kurze Benachrichtigung über die Weckzeit. Dennoch eine recht gelungene App und Umsetzung, einzig und allein die Tatsache, dass man die App nicht übersetzt hat ist doch etwas schade – die paar Brocken wären sicherlich auch möglich gewesen…

Gesture Alarm Clock
Gesture Alarm Clock
Entwickler: RV AppStudios LLC
Preis: Kostenlos+

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 5C Smartphone (4 Zoll (10,2 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, iOS 6) weiß
  • Neu ab EUR 399,00, gebraucht schon ab EUR 94,00
  • Auf Amazon kaufen*