gInbox bringt Google Inbox als eigene App auf den Mac

Marcel Am 08.11.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:56 Minuten

ginbox-macosx-1

Vor etwa zwei Wochen hat Google mit Inbox einen Gmail-Aufsatz vorgestellt, mit dem man die Art und Weise, wie wir E-Mails bearbeiten, revolutionieren möchte. Habe auch ich mir einmal angeschaut: Jau, viele neue Funktionen, nette Optik – aber irgendwie nicht so meines, zumindest kann ich mit dem ganzen Gedöns der Wiedervorlage aktuell noch nicht viel anfangen – ansonsten aber macht Inbox vor allem eben optisch einen sehr runden Eindruck. Problematisch wird es allerdings, wenn man Inbox auf dem Mac nutzen möchte, dabei aber – wie ich aktuell zum Test – auf den Safari-Browser setzt, denn bislang läuft Inbox nur innerhalb Chrome. Nun gibt es von chenasraf eine Lösung für dieses Problem: ginbox.

Aktuell handelt es sich bei dem kleinen Open-Source-Tool (Code auf GitHub) eigentlich um nichts anderes, als um einen Chrome-Wrapper für die Web-UI von Google Inbox ohne sonderlichen Funktionsumfang. Wer mit Safari arbeitet, der wird diese kleine App allerdings zu schätzen wissen, des Weiteren sollen in der zukünftigen Entwicklung weitere Features wie zum Beispiel Unterstützung für das Benachrichtigungssystem von OS X bei neuen Mails und leichte Anpassungen der Inbox-Optik an die Mac-Oberfläche folgen. Kann man sich gerne einmal anschauen – Wrapper hin oder her, bleibt bei mir erst einmal drauf.

ginbox für Mac OS X via GitHub herunterladen

ginbox-macosx-2

via MJD

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Sabrent USB HUB Premium 3 Port Aluminium USB 3.0 Hub mit Multi-In-1 Kartenleser (30 cm Kabel) für iMac, MacBook, MacBook Pro, MacBook Air, Mac Mini, oder jeder PC (HB-MACR)
  • Neu ab EUR 18,99
  • Auf Amazon kaufen*