Go Read: Open-Source RSS-Reader übernimmt (nicht nur) die Optik des Google Readers

Marcel Am 03.07.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:05 Minuten

Noch irgendwer auf der Suche nach einer Alternative für den Google Reader? Ich hatte ja schon einige hier im Blog aufgelistet, nun gibt es eine weitere Alternative: Go Read. Go Read erinnert von der Optik her fast so stark wie kein anderer Reader an den google’schen Reader – auch wenn das natürlich durchaus so gewollt ist. Das gleiche Bild auch bei den Funktionen, wobei man sagen muss, dass hier durchaus noch die ein oder andere Funktion fehlt – darunter eben auch wichtigere Funktionen wie „als ungelesen markieren“ oder das noch wichtigere markieren der Artikel.

Bildschirmfoto 2013-07-02 um 00.47.46.png 2013-07-02 00-48-42

Es gibt neben der bekannten Listenansicht auch eine Ansicht mit den kompletten Artikeln, ebenso können die Daten via OPML importiert und auch exportiert werden. Shortcuts? Gibt es – sind identisch mit denen des Readers aus dem Hause Google. Ebenso ist auch eine API an Bord, welche ebenfalls 1:1 identisch ist – aber ob Entwickler diesen Reader beachten werden?

Go Read ist ein auf Google Apps basierendes, privates Projekt, dessen Quellcode auf GitHub zu finden ist. Laut Aussage des Entwicklers und Betreibers reichen die Serverkapazitäten derzeit noch – sollten diese steigen, so ist geplant, „non-annoying“ Werbung zu schalten damit sich Go Read von alleine trägt. In meinem Test lief alles sehr rund, auch wenn die genannten Funktionen (vor allem das markieren der Artikel) natürlich schon sehr fehlt und für mich ein K.O.-Kriterium ist. Wer aber auf der Suche nach einem einfachen Reader ist und sich optisch nicht umgewöhnen möchte, der sollte sich Go Read einmal anschauen. Für „Power-User“ ist dieser aber (noch?) nichts.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone SE Smartphone (4 Zoll (10,2 cm) Touch-Display, 64 GB Speicher, IOS) grau
  • Neu ab EUR 443,00, gebraucht schon ab EUR 349,00
  • Auf Amazon kaufen*