Goodbye WinAmp: Dienst schließt, Anwendungen werden eingestellt

Marcel Am 20.11.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:20 Minuten

winamp-rip

Wenn ich mal so an meine Windows-Zeit zurückdenke, so fallen mir eigentlich nicht all zu viele Tools ein, welche ich bereits seit etlichen Jahren genutzt habe. WinZip beziehungsweise WinRAR sind beziehungsweise waren solche Apps, für viele andere zählt hier sicherlich auch WinAmp hinzu. Jener Media-Player für Windows, welcher 1997 als Shareware veröffentlicht wurde und sich fast auf Anhieb einer großen Beliebtheit erfreuen konnte – und welcher dann aber auch im Jahre 1999 von AOL aufgekauft wurde. Auch ich habe WinAmp damals™ gerne genutzt, allerdings denke ich auch mit Schrecken an die damals völlig überladene und unübersichtliche Version 3 zurück, auch wenn es mit Version 5 wieder deutlich bergauf ging.

Dennoch besaß sich der Player noch immer eine große Fanbase, zumindest auf der Windows-Plattform gehört er noch immer zu einer der besten Media Player. Doch damit ist nun bald Schluss, denn zum 20. Dezember dieses Jahres wird nicht nur die offizielle Webseite WinAmp.com samt deren Webdienste geschlossen, sondern auch die Entwicklung an WinAmp eingestellt – die letzte Version wird also Version 5.66 wird also die aktuellste bleiben, ebenso wird auch die Entwicklung der Android-App und der Sync-App für den Mac eingestellt. Die Gründe werden dabei nicht weiter erläutert:

Winamp.com and associated web services will no longer be available past December 20, 2013. Additionally, Winamp Media players will no longer be available for download. Please download the latest version before that date. See release notes for latest improvements to this last release. Thanks for supporting the Winamp community for over 15 years.

Tja, so kann es dann manchmal gehen – scheinbar hat es AOL über die letzten Jahre nicht geschafft, WinAmp wirklich zu monetarisieren, indem man es zum Beispiel als Alternative zu iTunes und Co. aufgestellt hat. Schade eigentlich, somit verschwindet ein echter Dinosaurier unter den Tools von der Bildfläche – auch wenn ich noch hoffe, dass AOL den Quellcode freigibt, auch wenn ich selbst nicht daran glaube. *seufz*

via SmartDroid

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Microsoft Surface Book 34,29 cm (13,5 Zoll) (Intel Core i7 6. Generation, 16GB RAM, 512GB SSD, Intel HD + NVIDIA GeForce, Win10 Pro)
  • Neu ab EUR 2.252,98, gebraucht schon ab EUR 1.963,81
  • Auf Amazon kaufen*