Google aktualisiert „Google Tabellen“: Tabellenkalkulation nun auch als Offline-App

Marcel Am 12.12.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:14 Minuten

Was das Thema Office-Suite angeht, so habe ich mich schon seit geraumer Zeit von klassischen Softwarepaketen wie zum Beispiel MS Office, welches bei mir zuletzt zum Einsatz kam, verabschiedet und habe auf Google Docs umgesattelt. Textbearbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationstool – kostenlos und so funktional, dass es mir persönlich ausreicht. Nun hat Google jener Tabellenkalkulation ein ordentliches Update spendiert, zumindest hat man dieses angekündigt und lässt jeden Docs-Nutzer dieses ausprobieren. Dazu öffnet ihr euer Google Drive im Browser, wählt den Punkt „Einstellungen“ hinter dem Zahnrad-Symbol und aktiviert dort im Reiter „Bearbeiten“ die Checkbox „Jetzt das neue Google Tabellen ausprobieren“. Dabei solltet ihr allerdings bedenken: Tabellen, die in Zukunft von euch erstellt werden, werden immer in der neuen Version geöffnet, die bereits vorhandenen Tabellen nutzen allerdings erst einmal weiterhin die alte Version der Google’schen Tabellen.

googletabellen-neu-aktivieren

Die wohl größte Neuerung betrifft die Möglichkeit, die Tabellenkalkulation auch offline nutzen zu können – ihr benötigt also nicht mehr zwingend eine aktive Internetverbindung um Google Tabellen nutzen zu können. Des Weiteren hat man auch ordentlich an der Geschwindigkeitsschraube gedreht, es gibt einen neuen Formeleditor und Tabellenfunktionen (SUMIFS, COUNTIFS und AVERAGEIF), sowie viele Kleinigkeiten und Optimierungen bestehender Funktionen. Eine komplette Auflistung findet ihr drüben auf Google.

Noch sind aber, wie Google bereits vor der Aktivierung der neuen Version mitteilt, nicht sämtliche Neuerungen implementiert, wozu zum Beispiel das Schützen von Blättern und Bereichen, Benachrichtigungen, die Rechtschreibprüfung und weiter Dinge gehören. Dennoch ein bereits jetzt durch und durch gelungenes Update – sollte es weiter so gehen und auch die entsprechenden Google-Apps für Texte und Präsentationen ein derartiges Update erfahren, dürfte es Microsoft mit MS Office immer schwerer haben. Ich jedenfalls bereue es nicht, gewechselt zu haben. (via MobiFlip, Quelle Google Blog)

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Huawei P10 Smartphone (12,95 cm (5,1 Zoll) Touch-Display, 64 GB Interner Speicher, Android 7.0) Mystic Silver
  • Neu ab EUR 502,00, gebraucht schon ab EUR 440,00
  • Auf Amazon kaufen*