Google ermöglicht automatische Rückerstattung von App-Käufen nach 15 Minuten

Marcel Am 17.05.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:36 Minuten

google-play

Im Gegensatz zu Apple bietet Google im Play Store eine recht angenehme und einfache Möglichkeit, gekaufte Apps bei Nichtgefallen virtuell zurückgeben zu können. So reicht es aus, den entsprechenden Button im Play Store zu betätigten, woraufhin die App vom Gerät entfernt und der Kaufbetrag erstattet wird. Lag das Zeitfenster für diese Möglichkeit anfangs einmal bei 24 Stunden, so wurde es schon vor einigen Zeiten auf die derzeit üblichen 15 Minuten heruntergeschraubt. Hat man diese 15 Minuten jedoch überschritten, war es bislang so, dass man über die Übersichtsseite eurer Einkäufe im Browser dennoch eine Rückerstattung anfordern konnte, diese muss man aber begründen und auf die Entwickler-Kulanz hoffen. Dies hat sich nun aber geändert, denn Google scheint derartige Anfragen nach Ablauf der 15 Minuten automatisch abzunicken.

n81lz

Ihr bekommt also euer Geld sofort zurückgebucht, wobei es auch bei der automatischen Erstattung zwei Unterschiedliche Verfahren gibt. Liegt das Zeitfenster innerhalb von 48 Stunden vom Kauf der App entfernt, so holt sich Google das Geld vom Entwickler zurück, die App ist aber für den Nutzer auch nicht mehr nutzbar oder verfügbar. Anders sieht es hingegen aus, wenn man die Rückerstattung nach Ablauf der 48 Stunden beantragt. Dann bekommt ihr ebenfalls euer Geld zurück, die Kosten dafür übernimmt aber Google, die Entwickler behalten ihren Umsatz also – außerdem ist die App dann weiterhin nutzbar. Da dies natürlich Betrügereien und Missbrauch Haus und Tor öffnen würde, hat Google Mechanismen eingebaut, um diesen vorzubeugen.

Dennoch eigentlich eine gute Sache, die Missbrauch-Quote dürfte durch das reine „Hey, ich kann es kostenlos bekommen“ sicherlich nicht allzu hoch darstellen. Nutzer bekommen somit aber die Möglichkeit, Apps und Spiele nach einem defekten Update nachträglich erstattet bekommen zu können. AndroidPolice nennt hier das Update von Tiny Tief als Beispiel: Die App war mal kostenpflichtig, wurde dann aber kostenlos und mit Freemium-Content, wer die App einmal gekauft hat und bisher die Inhalte frei Haus bekommen hat, der musste sie (wohl aber durch einen Bug) per IAP erneut kaufen. Gefiel natürlich wenig Spielern – ob dieses Beispiel Google dazu bewogen hat, die automatische Rückerstattung zu einem beliebigen Zeitpunkt zu implementieren oder ob der Zusammenhang lediglich ein nettes Beispiel darstellt: Nichts genaues weiß man nicht.

via @sonnenhexer Quelle AndroidPolice

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC 10 Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll) Super LCD 5 Display, 1440 x 2560 Pixel, 12 Ultrapixel, 32 GB, Android) topaz gold
  • Neu ab EUR 494,99, gebraucht schon ab EUR 359,90
  • Auf Amazon kaufen*