Google Kalender: Neue App für’s iPhone veröf­fent­licht

Am 10.03.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:30 Minuten

google-kalender-ios

Etwas mehr als fünf Monate nach der Vorstellung und dem Release der Android-App hat Google seine runderneuerte Kalender-App nun auch auf das iPhone gebracht.

Es ist schon eine ganze Weile her, als Google eine komplett neue App für den Google’schen Kalender vorge­stellt hat. Während die App zwar sowohl für Android, als auch für’s iPhone vorge­stellt wurde, war sie bislang nur für Android verfügbar – seit kurzem ist diese aber nun auch auf dem iPhone verfügbar. Man hat den grund­sätz­lichen Aufbau nahezu 1:1 beibe­halten, auch in Sachen Funkti­ons­umfang macht die iPhone-App keine Ausreißer nach unten oder oben. So kommt auch diese im Material Design daher, die App soll mit der Zeit lernen, welche Termine ihr häufig eingebt und diese bereits vorschlagen, bestimmte Termine werden mit passenden Fotos, einer Karte aus Google Maps oder dergleichen visua­li­siert und natürlich lassen sich In­for­ma­tionen aus Gmail zum Bei­spiel di­rekt an den Google-Kalender wei­ter­ge­leitet. Er­hält man also eine E-Mail über einen Termin wie zum Bei­spiel einen Flug, eine Ho­tel­bu­chung, ein Kon­zert oder eine Tisch­re­ser­vie­rung, so wird dieser Termin au­to­ma­tisch eurem Ka­lender hinzufügt. 

Sieht man von der Gmail-/Inbox-Verknüpfung einmal ab handelt es sich bei den Kalender-Apps von Google um vergleichs­weise rudimentäre Lösungen – was mich persönlich noch immer ein wenig überrascht ist die Tatsache, dass Google bislang auf eine Termin­eingabe in natür­licher Sprache verzichtet. Mit meinem Favoriten Fanta­s­tical und Calendars von Readdle gibt es gerade auf der iOS-Plattform zwei sehr starke Konkur­renten, welche aller­dings mit rund fünf Euro zu Buche schlagen. Den Google-Kalender gibt es hingegen für lau und ich wage mal zu behaupten, dass er für die meisten Nutzer völlig ausrei­chend ist – wenn es schon unbedingt eine alter­native App sein muss. Notiz am Rande: Eine angepasste Version für’s iPad gibt es noch nicht, soll aber folgen – und nun mal gespannt warten, wann Google auch den Web-Kalender überar­beitet…

Quelle Google/Gmail