Mit Google StreetView Madagascar bestaunen, ohne psycho­pa­thische Pinguine

Am 08.05.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:58 Minuten

Baobab

Google ist bekannt dafür, sein StreetView-Material auch durch gefährdete Gebiete aufzu­werten, aktuell ist eine der ältesten Inseln der Erde, Madagascar, hinzu­ge­kommen.

Die Insel Madagascar vor der Südost­küste Afrikas ist mit geschätzten 90 Millionen Jahren eine der ältesten Inseln der Erde, noch dazu sind ein Großteil der Flora und Faune bis heute völlig unberührt geblieben. Dennoch hat Madagascar vor allem aufgrund des ungewöhn­lichen und empfind­lichen Ökosystem mit dem Klima­wandel, einer drohenden Überfi­schung zu kämpfen – ebenso gefährdet das Wachstum die unbefleckte Natur. Die Umwelt­schutz­or­ga­ni­sation Blue Ventures rührt nun ein wenig die Umwelt­schutz-Werbe­trommel und hat Google mit zahlreichen Bildern der verschie­denen Natur­schutz­ge­biete der Insel zusam­men­ge­tragen.

So könnt ihr nun zumindest virtuell die Schönheit der Insel bewundern, von den Lemuren­wäldern mit ihren Affen­brot­bäumen im Inneren der Insel bis hin zum Mangroven-Ökosystem entlang der Küste sind etliche Bildge­waltige Aufnahmen zusam­men­ge­kommen. Leider werden solche Schmuck­stücke der Natur leider immer we­niger, der Mensch greift immer häu­figer in die Natur ein. Spä­tes­tens dann, wenn der Mensch na­hezu alles zer­stört hat, wird man die Google-Konser­vierung zu schätzen wissen – denn dann könnten derartige Auf­nahmen ir­gend­wann die ein­zigen Er­in­ne­rungen an die pure Natur darstellen… 

Quelle Google