Google verkauft Motorola für 3 Milliarden US-Dollar an Lenovo

Marcel Am 30.01.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:56 Minuten

motorolalenovo

Gestern Abend tauchten die ersten Gerüchte auf, ein paar Stunden später wurde aus diesem Gerücht eine bestätigte Information, denn wie Google nun ganz offiziell mitgeteilt hat, wird man die Mobilsparte von Motorola an Lenovo verkaufen – für 2,91 Milliarden US-Dollar. Erst vor rund zwei Jahren hat sich Google den kriselnden Hersteller für rund 13 Milliarden US-Dollar einverleibt, wurde aber nie müde auf das umfangreiche Patentportfolio, das Motorola besaß, hinzuweisen mit dem man Android weiter stärken und schützen wollte. Und eben jene Patente verbleiben bei nun Google, lediglich rund 2.000 Patente gehen an Lenovo, die aber eine Lizenz für die Nutzung dieser Patente für die nächsten Jahre erhalten.

Mit dem Verkauf bestärkt Lenovo also seine Ambitionen ganz dick in den Smartphone-Markt einsteigen zu wollen, immerhin gehört man mit dem Kauf von Motorola nun auf einen Schlag zu den dickeren Fischen in den chinesischen Gefilden. Google hingegen kann sich nun wieder alleinig der Softwareentwicklung widmen, Lenovo wiederum gibt an, die aktuelle interne Roadmap für neue Produkte ebenfalls übernehmen zu wollen, ich bin mal gespannt ob man Motorola als eigenständige Firma weiterbetreibt oder ob man es komplett unter’s eigene Dach bringt, hat man bei den ThinkPads beziehungsweise IBM auch nicht anders gemacht. Es tut sich mal wieder was, auf dem Technikmarkt.

via Caschy

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC U Play Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll), 16 MP Frontkamera, 32GB Speicher, Android) Schwarz
  • Neu ab EUR 323,00, gebraucht schon ab EUR 300,18
  • Auf Amazon kaufen*