Gramofon: Kleine Box der FON-Macher streamt Musik von Spotify und bietet soziale Features

Marcel Am 18.04.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:16 Minuten

Derzeit gibt es mal wieder ein sehr interessantes und spannendes Kickstarter-Projekt die Runde: Gramofon. Dabei handelt es sich um eine reine Streamingbox für Musik, Entwickler des kleinen Kastens sind dabei die Macher des „FON„-Netzwerks. Wer es nicht kennen sollte: FON ist ein Dienst, über den Nutzer einen Teil ihres WiFi-Netzwerkes zu Hause anderen FON-Nutzern zur Verfügung stellen können und dabei ebenfalls Zugriff auf freigegebene Netzwerke haben – so möchte man ein weltweites WiFi-Netzwerk aufbauen. Mit Gramofon geht man diesen Weg nun etwas weiter, auch wenn die Hauptaufgabe der kleinen Box eben wie gesagt das Streamen von Musik via Spotify ist.

4f8be2f393865a2a7a2fb5d90fe4c072_large

Die schwarze oder weiße Box mit einer Größe von etwa 80 x 80x 42 Millimetern wird per WiFi oder Ethernet-Kabel in euer heimisches Netzwerk eingebunden und wird einfach per Klinkenstecker an eure Steoreoanlage beziehungsweise Boxen angeschlossen – so wie man es zum Beispiel vom Apple AirPort Express oder Googles Chromecast-Stick her kennt. Die Musik kommt aber, anders als bei den beiden Lösungen, nicht vom Smartphone oder einem anderen Endgerät, sondern wird direkt von Spotify bezogen – Smartphones dienen hier mit den entsprechenden Apps für iOS und Android (Windows Phone und Desktop kommt später) lediglich als eine Art Fernbedienung.

Soweit wäre das ganze aber noch nicht wirklich spannend, dies macht es in meinen Augen erst ein anderes, soziales Feature: Denn bis zu 20 Leute können sich ebenfalls mit Gramofon verbinden und so die Playlist mitbestimmen. Statt einem Passwort wird sich dabei mittels Facebook-Account verbunden, Gramofon erstellt dabei anhand der Daten des Social Graph daraufhin eine Playlist mit den Musikvorlieben der Partyteilnehmer, ebenso können eigene Spotify-Playlisten abgespielt werden – lästiges „haste mal, mach mal“ oder Umstöpseln der Abspielgeräte dürfte somit entfallen.

1291fdd0eeecce429c5740cddcd0e879_large

Als kleine Zusatzfunktion kann Gramofon auch als WLAN-Router und -Repeater genutzt werden. Klar, kommt aus dem Hause FON, also gibt man hierüber natürlich auch einen Teil seines WiFi-Netzwerkes für das FON-Netzwerk frei. Autorisierte Nutzer können hierüber eben euer Netzwerk nutzen, ebenso können eure Facebook-Freunde, sofern in der Gegend, ebenfalls ohne Teilnahme am FON-Netzwerk den WiFi-Spot nutzen. Bislang wird ebenso lediglich Spotify und de US-only-Dienst WahWah unterstützt, weitere Dienste sollen aber bis Ende des Jahres folgen. Auf der Kickstarter-Seite wird schon von weiteren Partnerschaften mit Grooveshark, SoundCloud, Google Play, Pandora, Rdio, Deezer und Amazon gesprochen.

6ab11c2f4a6d204264fa09ee01a86ee2_large

Wer Interesse bekommen hat, der sollte sich etwas beeilen, denn auf Kickstarter laufen derzeit die letzten Boxen aus. Für runde 60 US-Dollar (also etwa 44 Euro, inklusive Versand nach Deutschland) gibt es hier wahlweise eine schwarze oder weiße Box und 30-Tage Spotify Premium – es sind aber eben wie gesagt nur noch ein paar der Boxen erhältlich. Verschickt werden die ersten Boxen ab Juli 2014. Verpasst man den Zeitpunkt, muss man eben auf den offiziellen Verkaufsstart von Gramofon warten, der anvisierte Verkaufspreis der Box soll „irgendwo“ zwischen 60 und 80 US-Dollar liegen. Ich habe direkt einmal zugegriffen. Nicht, weil ich unbedingt eine weitere Streaming-Möglichkeit suche, sondern weil ich den Party-Ansatz mittels Facebook doch recht interessant finde – sollte das ganze wirklich gut funktionieren könnte es doch eine nette Sache sein.

Oder was meint ihr? Spannendes Gadget oder doch eher aus der Kategorie „unnötig“?

Zur Gramofon-Projektseite auf Kickstarter

via Neuerdings

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) gold
  • Neu ab EUR 449,00, gebraucht schon ab EUR 349,00
  • Auf Amazon kaufen*