Humble THQ Bundle spielt 2,4 Millionen US-Dollar an einem Tag ein

Marcel Am 02.12.2012 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:51 Minuten

Das neue Humble Bundle kam mit einer kleinen Neuerung daher: Zum ersten Mal gab es nur Windows-Titel, und nur Titel vom Publisher THQ. Indie-Games? Fehlanzeige, stattdessen gibt es ordentliche Games á la Red Faction und Company of Heroes. Hat bei vielen die Sorge hervorgerufen, dass das „gute, alte“ Humble Bundle verhunzt wird – geht mir ähnlich, ich fand die Sache mit den Indie-Games immer super.

Nun jedoch scheinen dennoch viele zugegriffen zu haben – verständlicherweise. Dicke Games für wenig Kohle, warum auch nicht. Einziger Nachteil: Man muss einen Steam-Account besitzen, anders kommt man sonst nicht an die Games. Hat aber wohl auch nicht viele abgeschreckt, denn die Anzahl an Käufen liegt inzwischen bei rund 515.000. Innerhalb des ersten Tages waren es bereits 425.000 Käufer, welche insgesamt 2,4 Millionen US-Dollar ausgegeben haben.

Spannend wäre es mal zu wissen, wer von den drei möglichen Zahlungsempfängern („Der gute Zweck“, THQ oder die Jungs vom Humble Bundle) den höchsten Betrag erhalten hat – ich würde mal wetten, die meisten haben das Geld dem guten Zweck gespendet, aber ich glaube, auch THQ wird seinen Teil vom Kuchen erhalten haben. Noch Interesse? Das Humble THQ Bundle läuft noch rund zehn Tage.

via Arstechnica

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Microsoft Surface Pro 4 31,24 cm (12,3 Zoll) Tablet-PC (Intel Core i5, 8GB RAM, 256GB, Intel HD Graphics, Windows 10 Pro)
  • Neu ab EUR 1.099,99, gebraucht schon ab EUR 884,99
  • Auf Amazon kaufen*