ImaPic für den Mac: Bilder über die Menüleiste schnell skalieren, umwandeln, beschneiden und mehr

Am 04.05.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:38 Minuten

imapic-mac-os-x-1

Kleiner App-Tipp für Mac-Nutzer, die häufiger mal einzelne oder mehrere Bilder auf einen Schlag kompri­mieren, umwandeln, beschneiden, skalieren, drehen oder teilen wollen, denn genau das macht ImaPic.

Ist ImaPic einmal gestartet reicht es aus, das gewünschte Bild – wahlweise im JPG-, PNG-, BMP-, GIF- oder TIFF-Format – auf das Icon in der Menüleiste eures Macs zu ziehen um die Bearbei­tungs­ober­fläche einblenden zu lassen. Hier könnt ihr nun recht simpel das Bild drehen, die Propor­tionen und die Größe ändern, den Bildaus­schnitt verändern, die Bildkom­pression angeben oder auch das Bild teilen. Wer häufig Bilder mit bestimmten Abmes­sungen versieht, der kann diese auch zwecks schnellen Aufruf speichern und über die Dropdown-Box auswählen. Schade Teil 1: Es lassen sich nur fixe Größen speichern, eine Möglichkeit, eine fixe Höhe und variable Breite (oder umgekehrt) speichern zu können gibt es nicht. 

imapic-mac-os-x-2Wer gleich mehrere Bilder bearbeiten möchte, der kann dies ebenfalls machen indem er diese gleich­falls auf das Icon in der Menübar zieht. Die Oberfläche unter­scheidet sich aller­dings von jener für einzelne Bilder und bietet einen File-Renamer, eine Kompression und die Änderung der Größe. Schade Teil 2: Habt ihr zwei Bilder, eines mit 1000 x 500 Pixel und eines mit 1000 x 700 Pixel und wollt die Größe nun auf eine fixe Höhe von 600 Pixel bringen so wird die Breite zwar für jedes Bild propor­tional berechnet, aller­dings wird das Bild mit 1000 x 500 Pixel vergrößert – ich hätte hier lieber eine Option, die ein Vergrößern der Bilder verhindert. 

Trotz der zwei kleinen Kritik­punkte, die hoffentlich auf kurz oder lang beseitigt werden, gehört ImaPic in meinen Augen auf dem Mac zu den besseren Apps ihrer Gattung – gefällt mir aufgrund der schnel­leren Bedienung um einiges besser als die vor ein paar Tagen vorge­stellte App Rsizer. Die App kann kostenlos getestet werden, aller­dings fehlt der kosten­losen Variante die Möglichkeit, gleich mehrere Bilder bearbeiten zu können und Einzel­bilder sind maximal fünf Stück pro Tag möglich – aufheben lässt sich die Beschränkung per In-App-Kauf in Höhe von 2,99 Euro. Tolle App, ich habe den Kauf nicht bereut. 

Nachtrag zu Version 1.3: Inzwi­schen hat ImaPic ein weiteres Update erhalten, welches die genannten Kritik­punkte (vergrö­ßerte Bilder bei Skalierung zum Beispiel) behebt. 

ImaPic - edit and share images fast and easy!
Entwickler: Sergii Iamkovyi
Preis: Kostenlos+
  • ImaPic - edit and share images fast and easy! Screenshot
  • ImaPic - edit and share images fast and easy! Screenshot
  • ImaPic - edit and share images fast and easy! Screenshot
  • ImaPic - edit and share images fast and easy! Screenshot
  • ImaPic - edit and share images fast and easy! Screenshot