Impression für OS X: Bilder & Fotos mit Wasser­zeichen versehen und skalieren

Am 02.07.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:36 Minuten

impression-mac-os-x-1

Wer häufiger mal Wasser­zeichen auf Bilder setzten möchte und diese direkt in skalierter Form und kompri­miert speichern möchte, der bekommt mit Impressum eine minalis­tische App für diese Zwecke.

Die Oberfläche von Impression kommt ohne große Spiele­reien daher und präsen­tiert sich eher etwas funktional, aufgrund des minima­lis­ti­schen Charakters macht sie aber doch irgendwie einen schick-aufge­räumten Eindruck. Bilder werden einfach per Drag’n’Drop in das App-Fenster geladen, ihr könnt aber natürlich auch direkt mehrere Bilder in das Fenster ziehen, die durch­ge­führten Änderungen werden dann eben auf alle Bilder angewendet. Im Falle von Wasser­zeichen könnt ihr diese über das „+“-Symbol hinzu­fügen, wahlweise in Form eines Bildes oder als Text, wobei ihr die Größe verändern und die Schriftart auswählen könnt. 

Über den Export-Button lassen sich die Änderungen speichern – oder besser gesagt die Bilder mitsamt der Wasser­zeichen expor­tieren. Dabei bekommt ihr noch ein paar zusätz­liche Optionen an die Hand, die sicherlich auch ganz praktisch sind: Ihr könnt zum Beispiel das gewünschte Format und die Kompression bestimmen, ebenso könnt ihr die Bilder aber auch skalieren und dabei variable Werte nutzen, sodass eure Bilder auch bei unter­schied­lichen Abmes­sungen immer die gleichen Propor­tionen besitzen. 

impression-mac-os-x-2

Ebenfalls ist es möglich, einzelne Wasser­zeichen als Preset zu speichern, wozu ihr das gewünschte Wasser­zeichen markieren müsst und dann eben über den „Preset“-Button speichern könnt. Öffnet ihr die App später einmal neu und wählt wieder neue Bilder aus, so könnt ihr die gespei­cherten Wasser­zeichen einfach per Doppel­klick auf die Bilder anwenden, auch die Position der Wasser­zeichen wird gespei­chert, sodass ihr einiges an Zeit sparen könnt. 

Alles in allem eine durchaus gelungene App um Bilder und Fotos mit einem Wasser­zeichen versehen zu können und direkt in skalierter und kompri­mierter Form zu speichern. Gibt zwar auf dem Mac noch zahlreiche weitere Alter­na­tiven wie zum Beispiel PhotoBulk oder auch Water­marker, dennoch ist Impression durchaus eine Empfehlung wert, da die App eben sehr simpel und einfach aufgebaut ist und in meinen Testläufen ohne Probleme ihre Aufgaben erledigte. Preislich tut man sich im Vergleich mit anderen Apps auch nicht wirklich viel, runde zehn Euro müsst ihr für Impression im Mac App Store auf die virtuelle Laden­theke legen. 

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche