Inbox by Gmail mit Neuerungen: Signaturen, Mail-Widerruf und mehr

Marcel Am 29.05.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:46 Minuten

inbox-by-google-1-850x452

Im Rahmen der Google I/O 2015 hat Google seinen Mail-Aufsatz Inbox by Gmail mit neuen Features versorgt, die bei nicht gerade wenig Nutzern auf Gegenliebe stoßen dürften.

Mit Inbox by Gmail hat Google im letzten Jahr für Aufsehen gesorgt. Letztlich nichts anderes als ein Aufsatz für den hauseigenen Mail-Dienst Gmail bietet man allerdings neben einer grundlegend anderen Optik vor allem auch eine ganze Reihe an Features, von denen sicherlich die Verknüpfung verschiedenster Informationen und die durch Mailbox bekannt gewordene Wiedervorlage von Mails besonders erwähnenswert sein dürften. Konnte ich mich Anfangs nicht so recht mit dem Dienst anfreunden, nutze ich ihn inzwischen aber recht gerne – eben aufgrund der erwähnten frischen Oberfläche und der „nativen“ Wiedervorlage. Nun aber hat man dem Dienst ein paar Neuerungen spendiert, von denen die Information, dass der Dienst nun ohne Einladung nutzbar ist, sicherlich am uninteressantesten ist, da inzwischen fast jeder interessierte Nutzer eine Einladung erhalten haben sollte – gab ja genügend Möglichkeiten dazu.

tripsDie erste Neuerung betrifft jene Nutzer, die ihre Reisen im Web buchen. Bereits jetzt war es so, dass Google weitere Informationen zu einer E-Mail angezeigt hat, in diesem Falle zum Beispiel Reisedaten wie Abflugszeiten und dergleichen. Jenes Feature wurde mit Trip Bundles weiter ausgebaut und zeigt auch Informationen aus anderen Mails an zentraler Form an. Hat eben den Vorteil, dass ihr direkt sämtliche Informationen zusammen habt und euch nicht durch verschiedene Mails wühlen müsst. Erhaltet ihr eine E-Mail mit einer Aufgabe, so schlägt euch Google automatisch vor, eine Erinnerung zu erstellen.

Klingt nett, nutze ich aber wie gesagt kaum, wesentlich mehr Freude werde ich aber an den „Kleinigkeiten“ haben. So erlaubt es Inbox nun zum Beispiel, den Versand einer Mail widerrufen zu können. Hierbei wird natürlich wie auch im Falle von Gmail die Mail noch nicht abgesendet, sondern wird für eine bestimmte in einer Warteschleife gehalten. Brecht ihr den Vorgang innerhalb dieser Zeitspanne ab, so wird die Mail eben aus der Warteschleife gelöscht, anderenfalls wird sie wie bisher versendet. Auch Signaturen sind nun (endlich) an Board, etwas, was viele Nutzer kritisiert haben. Das letzte Feature betrifft die mobilen Apps für iOS und Android, denn hier lassen sich Mails per Wisch nun nicht mehr nur Archivieren, sondern auch direkt löschen – die Aktion lässt sich in den Einstellungen festlegen.

Rundum ein solides Update für Inbox by Gmail, welches einige häufig kritisierte Punkte ausbessert, tolle Sache.

Inbox by Gmail
Inbox by Gmail
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
Inbox by Gmail
Inbox by Gmail
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos

Quelle Google

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 6s Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) Display, 64GB interner Speicher, IOS) grey
  • Neu ab EUR 1.098,90, gebraucht schon ab EUR 425,90
  • Auf Amazon kaufen*