Inbox by Gmail mit Neuerungen: Signa­turen, Mail-Widerruf und mehr

Am 29.05.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:46 Minuten

inbox-by-google-1-850x452

Im Rahmen der Google I/O 2015 hat Google seinen Mail-Aufsatz Inbox by Gmail mit neuen Features versorgt, die bei nicht gerade wenig Nutzern auf Gegen­liebe stoßen dürften.

Mit Inbox by Gmail hat Google im letzten Jahr für Aufsehen gesorgt. Letztlich nichts anderes als ein Aufsatz für den hausei­genen Mail-Dienst Gmail bietet man aller­dings neben einer grund­legend anderen Optik vor allem auch eine ganze Reihe an Features, von denen sicherlich die Verknüpfung verschie­denster Infor­ma­tionen und die durch Mailbox bekannt gewordene Wieder­vorlage von Mails besonders erwäh­nenswert sein dürften. Konnte ich mich Anfangs nicht so recht mit dem Dienst anfreunden, nutze ich ihn inzwi­schen aber recht gerne – eben aufgrund der erwähnten frischen Oberfläche und der „nativen“ Wieder­vorlage. Nun aber hat man dem Dienst ein paar Neuerungen spendiert, von denen die Infor­mation, dass der Dienst nun ohne Einladung nutzbar ist, sicherlich am uninter­es­san­testen ist, da inzwi­schen fast jeder inter­es­sierte Nutzer eine Einladung erhalten haben sollte – gab ja genügend Möglich­keiten dazu.

tripsDie erste Neuerung betrifft jene Nutzer, die ihre Reisen im Web buchen. Bereits jetzt war es so, dass Google weitere Infor­ma­tionen zu einer E-Mail angezeigt hat, in diesem Falle zum Beispiel Reise­daten wie Abflugs­zeiten und dergleichen. Jenes Feature wurde mit Trip Bundles weiter ausgebaut und zeigt auch Infor­ma­tionen aus anderen Mails an zentraler Form an. Hat eben den Vorteil, dass ihr direkt sämtliche Infor­ma­tionen zusammen habt und euch nicht durch verschiedene Mails wühlen müsst. Erhaltet ihr eine E-Mail mit einer Aufgabe, so schlägt euch Google automa­tisch vor, eine Erinnerung zu erstellen. 

Klingt nett, nutze ich aber wie gesagt kaum, wesentlich mehr Freude werde ich aber an den „Kleinig­keiten“ haben. So erlaubt es Inbox nun zum Beispiel, den Versand einer Mail wider­rufen zu können. Hierbei wird natürlich wie auch im Falle von Gmail die Mail noch nicht abgesendet, sondern wird für eine bestimmte in einer Warte­schleife gehalten. Brecht ihr den Vorgang innerhalb dieser Zeitspanne ab, so wird die Mail eben aus der Warte­schleife gelöscht, anderen­falls wird sie wie bisher versendet. Auch Signa­turen sind nun (endlich) an Board, etwas, was viele Nutzer kriti­siert haben. Das letzte Feature betrifft die mobilen Apps für iOS und Android, denn hier lassen sich Mails per Wisch nun nicht mehr nur Archi­vieren, sondern auch direkt löschen – die Aktion lässt sich in den Einstel­lungen festlegen. 

Rundum ein solides Update für Inbox by Gmail, welches einige häufig kriti­sierte Punkte ausbessert, tolle Sache.

Inbox by Gmail
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
Inbox by Gmail
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos

Quelle Google