infinity-launcher-android

Infinity Launcher: Simpler Homescreen-Ersatz für Android

Am 04.04.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:43 Minuten

Das Schöne an Android? Es gibt für jeden Nutzer etwas passendes. Nicht nur beim Thema Hardware, sondern auch was den Launcher bezie­hungs­weise Homescreen angeht. Während sich die eine Nutzer-Gruppe mit dem Standard-Lauscher des jewei­ligen Hersteller zufrieden gibt, können andere Nutzer diesen durch einen alter­na­tiven Launcher aus dem Play Store ersetzen. Und auch hier gibt es wieder Unter­schiede: Einige Launcher versuchen den Nutzern viele kleine Details zu bieten (zum Beispiel der Action Launcher, Apex, Nova und wie sie alle heißen), wiederum andere lassen es auf eine minima­lis­tische Nutzung ankommen. Der Infinity Launcher gehört diesbe­züglich eher zur zweiten Gruppe – dennoch ist er sicherlich einen Blick wert, denn gerade diese Einfachheit gefällt mir zumindest ganz gut. 

infinity-launcher-android-1

Beson­derheit des Launcher: Es gibt nur einen einzigen Homescreen, auf diesem wird in kleines Header- und Profilbild angezeigt, dazu euer Name oder die aktuelle Uhrzeit, sowie ein paar Infor­ma­tionen wie aktuelles Wetter und eine Ortsangabe, die sich per Tap auch direkt mit anderen Apps teilen lässt. Darunter finden sich eure anste­henden Termine, bevor es dann noch einen Bereich gibt, in dem ihr Apps für ein schnelles Öffnen dauerhaft platzieren könnt. Wischt ihr noch etwas tiefer, gelangt ihr zu einer Liste mit allen instal­lierten Apps, sortiert nach dem Namen der App (lediglich ein paar fallen merkwür­di­ger­weise unter „#“). Sieht recht schick aus, ist eben einfach gehalten, die Perfor­mance des Launcher ist aber absolut top. Was ich mir noch gewünscht hätte: Statt der manuell anpinn­baren Apps für die Schnell­zu­griffe eine Wahl zwischen den zuletzt oder am häufigsten genutzten Apps. 

infinity-launcher-android-5

Über die Einstel­lungen des Infinity Launcher lässt sich die Oberfläche auch noch ein wenig anpassen. So kann zum Beispiel neben dem hellen Theme auch ein dunkles, schwarzes (gut für AMOLED-Displays) oder trans­pa­rentes Theme genutzt werden, es gibt zwei unter­schied­liche Höhen des Header, einzelne Apps in der App-Liste können versteckt werden, die App-Namen im Quick­drawer und in der App-Liste lassen sich ausblenden, ein zusätz­licher „Alle Apps“-Button kann aktiviert werden und derlei kleinere Dinge. Kleiner Haken: Die kostenlose Version des Launcher besitzt nur eine Hand voll der Anpas­sungs­mög­lich­keiten, wer also mehr festlegen möchte, der muss für schmale 1,50 Euro die Pro-Version kaufen. 

Wie gesagt: Eine ganz minimale Geschichte, die mir aber genau aus diesem Grund recht gut gefällt. Könnt ihr euch ja bei Bedarf einmal anschauen.

Infinity Launcher Free
Entwickler: TankheSoft
Preis: Kostenlos
Infinity Launcher
Entwickler: TankheSoft
Preis: 1,49 €