Instagram Layout: Neue und eingen­ständige iOS-App für Collagen

Am 24.03.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:16 Minuten

instagram-layout-ios

Das Foto-Netzwerk Instagram hat sein Portfolio an Apps um eine iOS-App mit dem Namen Layout erweitert, mit deren Hilfe man schnell und einfach Bildcol­lagen erstellen kann.

Bei Layout handelt es sich wie auch bei der Video-App Hyper­lapse um eine eigen­ständige App, die nicht unbedingt an einen vorhan­denen Instagram-Account gebunden ist. Mit Hilfe der App lassen sich ohne große Umwege schnell und einfach Bildcol­lagen aus bis zu neun Einzel­bildern erzeugen lassen. Zur Auswahl stehen dabei elf Layouts, welche bei Auswahl der Bilder aus euren Aufnahmen in Echtzeit in einer Vorschau darge­stellt werden. Ganz nett gemacht ist dabei die Möglichkeit, sich nur Bilder anzeigen zu lassen, auf denen Gesichter zu erkennen sind – was im Grunde auch recht zuver­lässig funktio­niert. Außerdem lassen sich natürlich auch innerhalb der App neue Aufnahmen tätigen, wozu auch ein Selbst­aus­löser integriert wurde. 

Die erstellen Collagen lassen sich in Sachen Layout auch ohne große Arbeit verändern: So können die einzelnen Bilder in der Größe einfach per Ziehen verändert werden, auch das Spiegeln oder Kippen von Bildern ist möglich. Seid ihr mit dem angezeigten Ergebnis zufrieden, dann könnt ihr diese Collagen direkt zu Instagram oder Facebook teilen, wobei auch das Teilen mit jeder anderen belie­bigen App oder das Speichern auf dem Gerät möglich ist, wodurch Instagram Layout eben völlig eigen­ständig ist. In Sachen Apps für Bildcol­lagen zwar keine App mit massen­haften Einstel­lungs­op­tionen, dennoch eine mehr als brauchbare App für derartige Zwecke, die wie auch Instagram selbst durch Simpli­zität punkten möchte und kann. 

Bislang ist Layout lediglich als kostenlose App für iOS veröf­fent­licht worden, eine Android-App ist jedoch bereits angekündigt und soll in den kommenden Wochen in den Play Store entlassen werden.

Layout from Instagram
Entwickler: Instagram, Inc.
Preis: Kostenlos

Quelle Instagram via @ReneHesse