iOS 11: „Beim Fahren nicht stören“ aktivieren und nutzen

Marcel Am 19.09.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:50 Minuten

Ich persönlich bin ein großer Fan der „Do not disturb“-Funktion: Während eines Meetings oder am Abend aktiviert, schon ist Ruhe im Karton und Benachrichtigungen kommen zwar an, werden aber nicht mehr visuell und auditiv angezeigt. In iOS 11 hat Apple diese Funktion nun weiter ausgebaut und seinem mobilen System auch ein „Beim Fahren nicht stören“-Feature spendiert. Funktioniert ähnlich wie der besagte Modus, ist aber wie es der Name schon verrät vor allem für Autofahrer gedacht. Auch hier werden euch bei aktivierter Funktion keine Benachrichtigungen über eingegangene Nachrichten und dergleichen angezeigt, was für mehr Sicherheit am Steuer sorgen und Ablenkungen minimieren soll.

Der größte Unterschied zwischen dem einfachen „Do not disturb“ und dem „Do not disturb while driving“ dürfte sicherlich in der Art der (automatischen) Aktivierung liegen. Der Autofahrer-Modus lässt sich wahlweise manuell über einen Shortcot im neuen Kontrollcenter, bei bestehender Bluetooth-Verbindung mit der Freisprechanlage oder bei Erkennung von Bewegungen, die zu einer Autofahrt passen, aktiviert. Die Aktivierung aufgrund einer passenden Bluetooth-Verbindung ist sicherlich die optimalste Variante, denn im Automatik-Modus wird der Modus natürlich auch als Beifahrer oder in Bus und Bahn aktiviert. Nicht tragisch, da sich der Modus auch wieder deaktivieren lässt – auf Dauer aber sicherlich nervig.

Das entsprechende Menü findet ihr in den „Nicht stören“-Einstellungen von iOS, müsst ein wenig herunter scrollen. Neben der Aktivierungsmöglichkeit könnt ihr auch noch eine automatische Nachricht an Favoriten oder anderen Kontakten senden, während ihr Fahrt – die Nachricht lässt sich natürlich auch belieben bearbeiten. Die restlichen Einstellungen sollten dann eigentlich von der bisherigen „Nicht stören“-Funktion bekannt sein – mit der Ausnahme, dass Anrufe grundsätzlich durchgehen, sofern ihr euer iPhone mit einer Bluetooth-Freisprechanlage gekoppelt habt. Meiner Meinung gehört die Funktion für jeden Autofahrer aktiviert. Sind wir mal ehrlich: Es bleibt ja nicht nur bei einen kurzen Mini-Blick aufs Display (der oftmals schon ausreicht)..

Zusatztipp: Solltet ihr euch häufiger mal dabei erwischen, den Modus während der Fahrt manuell zu deaktivieren oder wollt ihr ein wenig erzieherische Maßnahmen durchführen, könnt ihr den Modus auch permanent aktivieren. Dazu springt ihr nach Einrichtung der Funktion in die Einstellungen unter „Allgemein → Einschränkungen“ und aktiviert dort in „Beim Fahren nicht stören“ die Option „Änderungen nicht zulassen“. Hierbei wird aber die automatische Aktivierung via Bluetooth-Verbindung empfohlen, denn auf diese Weise lässt sich der Autofahrer-Modus nicht mehr manuell deaktivieren. Und das kann wie erwähnt gerade bei einer falschen automatischen Erkennung nervig sein. ;) Noch mehr Tipps zu iOS 11 gefällig? Dann hier entlang.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Anker 24W 2-Port USB Ladegerät mit PowerIQ Technologie für iPhone, iPad, Samsung Galaxy, Nexus, HTC, Motorola, LG und weitere (Schwarz)
  • Neu ab EUR 11,99
  • Auf Amazon kaufen*