iOS 13: Downloadgrenze über mobile Daten im App Store deaktivieren

Marcel Am 19.09.2019 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:04 Minuten

Möchte man unterwegs neue Apps aus dem App Store auf sein iPhone oder iPad herunterladen, musste man bisher hoffen, dass diese nicht größer als 200 MB war. Ein MB mehr und Apple verweigerte den Download über das mobile Datennetz. Nun werden sicherlich nicht all zu viele Nutzer ein Datenvolumen besitzen, mit dem man mehrmals im Monat unterwegs große Apps oder Spiele herunterladen kann – in Deutschland ist Datenvolumen ja noch immer mit Gold aufzuwiegen. Dennoch gab es immer wieder Stimmen, die sich gegen das rigorose Downloadlimit von 200 MB pro App ausgesprochen haben. Diese Wünsche hat Apple nun mit iOS 13 erhört und dem App Store eine Option spendiert, mit der die Nutzer die Wahl darüber bekommen, wie groß die Apps sein dürfen, die sie über das mobile Datennetz auf ihr Gerät herunterladen möchten.

Die Option versteckt sich in den Systemeinstellungen hinter dem Punkt „iTunes & App Store“ Hier könnt ihr nun neben dem Ein- und Ausschalten von automatischen Downloads über das mobile Datennetz festlegen, wie iOS mit App-Downloads umgehen soll. Zur Auswahl stehen die Optionen „Immer fragen“ und „Immer erlauben“. Um nicht ganz in Schwarz oder Weiß denken zu müssen, könnt ihr auch lediglich Downloads bis 200 MB erlauben, während größere Downloads erst von euch bestätigt werden müssen. Eine Kleinigkeit, die den oft als Kritik herangezogene „Apple’sche Bevormundung“ abermals ein wenig aufweicht. Glücklicherweise sollte die Meldung bei reinen Updates deutlich seltener auftreten, da Updates nun besser gepackt und somit zum rund 60 Prozent kleiner sein sollen als bisher.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.