iOS 13: Über die Dateien-App auf SMB-Server zugreifen

Marcel Am 19.09.2019 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:07 Minuten

Mac-Nutzer können seit jeher direkt mit Systemmitteln auf SMB-Server, wie sie eigentlich alle NAS bieten, zugreifen. Unter iOS ging dies aber bislang nicht, sodass Nutzer auf Apps von Drittentwicklern zurückgreifen mussten. Documents by Readdle ein empfehlenswertes Tool (nicht nur) für diesen Zweck, daneben gibt es aber noch ein Duzend andere Apps, teilweise auch direkt von den NAS-Herstellern. Mit iOS 13 kann man sich aber eine dedizierte App für den Server-Zugriff über das SMB-Protokoll sparen, denn die überarbeitete Dateien.app kommt direkt von Haus aus mit einer Verbindungsmöglichkeit. Und diese gar nicht mal so versteckt, denn es reicht bereits ein Klick auf das „Drei-Punkte-Icon“ oben rechts in der App, dass euch neben der ebenfalls neuen Option des Scannen von Dokumenten auch mit einem Server verbinden lässt.

In der folgenden Einrichtung müsst ihr dann nur noch die entsprechende IP-Adresse eures Servers, sowie den Benutzernamen und das dazugehörige Passwort eingeben. Der Server wird dann im Anschluss unter der Gruppe „Netzwerk“ angezeigt. Das Handling von Dateien und Ordnern funktioniert wie von der Dateien.app gewohnt: Ihr könnt also nicht nur durch die Ordnerstruktur navigieren, sondern auch Dateien per Drag’n’Drop von A nach B schieben oder über Drittapps mittels File Picker auf diese zugreifen. Praktische und tolle Sache, die längst überfällig war. Was mich aber noch etwas stört: Server werden grundsätzlich nur mit ihrer IP angezeigt, ein Umbenennen ist leider nicht möglich. Diesbezüglich sollte Apple dann doch noch einmal nachbessern. Das Synchronisieren von Daten ist übrigens nicht möglich, diesbezüglich muss man also weiterhin andere Apps heranziehen.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.