ISO2Disc für Windows: bootfähige USB-Sticks und „Windows To Go“-Sticks erzeugen

Am 04.05.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:06 Minuten

iso2disc-windows

Mit dem kosten­losen Windows-Tool ISO2Disc lassen sich ISO-Dateien von Windows oder Linux als bootfä­higes Medium oder „Windows To Go“ auf einen USB-Stick oder eine CD/DVD bringen.

Das Erstellen von bootfä­higen Medien ist immer so eine Sache, denn bekanntlich reicht es nicht aus, einfach nur die gewünschten Daten auf eine DVD oder einen USB-Stick zu ziehen, sondern es müssen noch ein paar kleinere Anpas­sungen vorge­nommen werden. Um nun aus einer ISO-Datei einen bootfä­higen USB-Stick zu erzeugen habe ich in der Vergan­genheit immer auf die Freeware Rufus gesetzt, was mit wenigen Ausnahmen auch immer von Erfolg gekrönt war. Doch auch wenn Rufus aktuell noch aktiv weiter­ent­wi­ckelt wird so sollte man immer auch mal die ein oder andere Alter­native in der Hinterhand haben und so wollte ich euch an dieser Stelle einmal ISO2Disc vorsetzen. 

Das Tool erlaubt es euch, ISO-Abbilder von Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 oder auch diverser Linux-Distri­bu­tionen als Start­medium auf eine CD/DVD zu brennen oder eben einen bootfä­higen USB-Stick erstellen zu können. Auch die Erzeugung eines USB-Laufwerkes mit „Windows To Go“ – sprich Windows auf dem USB-Stick – ist direkt aus der Anwendung heraus möglich, kann je nach verwen­detem System schon ein wenig in Bastel­arbeit enden. Funktio­nierte in meinem Test mit diversen ISO-Images ohne Probleme, daher kann man ISO2Disc ohne Probleme als Alter­native zu Rufus oder anderen ähnlichen Tools im Hinterkopf behalten. 

Einziger Punkt der etwas schade ist: ISO2Disc muss instal­liert werden, eine portable Anwendung wäre sicherlich vorteil­hafter gewesen, aber nun gut… 

ISO2Disc für Windows herun­ter­laden

via Into Windows