iWork für iCloud: Ein kurzer Blick in die Beta des Web-Office (Update inside)

Marcel Am 29.06.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:32 Minuten

Seit gestern Abend steht nun auch die erste Beta des ebenfalls auf der WWDC 2013 angekündigtem iWork für iCloud zu Verfügung. Der Zugang zur Beta funktioniert jedoch nur mit einem Entwickler-Account bei Apple – nachdem ich einmal den Versuch unternommen habe und abgewiesen wurde, wurde ich durch Tim nochmal etwas hellhörig und versuchte eine längst vergessene Apple-ID. Und siehe da: Es reicht, sich für das Entwicklerprogramm anzumelden, die 99 US-Dollar teure Developer Subscription ist nicht notwenig. Und so konnte ich einmal einen kurzen Blick in iWork für iCloud werfen.

iwork-for-icloud

Mit iWork für iCloud stellt Apple in Zukunft seine Office-Tools Pages („Word“), Numbers („Excel“) und Pages („PowerPoint“) auch innerhalb der iCloud zu Verfügung – aufrufbar von nahezu jedem Rechner weltweit. Auf der Keynote zum Web-Office nannte Apple Safari, Chrome und auch den Internet Explorer als unterstützte Browser – bei mir funktionierte es jedoch auch mit dem Firefox und Opera, auch wenn ich hier die Meldung bekam, dass diese nicht vollständig unterstützt werden.

Im Grunde ist das ganze auch relativ unspektakulär – es sind eben Office-Anwendungen, wie man sie eben auch von OS X kennt. Dokumente, welche mit den Apps für OS X, iPhone und/oder iPad erschaffen wurden, lassen sich genauso bearbeiten wie auch dort, die Webversion steht dem also in nichts nach. Dokumente von MS Office? Lassen sich ebenfalls importieren. Sämtliche Dokumente werden eben auf die iCloud synchronisiert, was auch nicht so neu ist, sondern schon vorher von den Apps praktiziert wurde. Daher hier einmal ein paar schnelle Screenshots der entsprechenden Anwendungen.

Pages für iCloud

Bildschirmfoto 2013-06-29 um 00.23.01

Numbers für iCloud

Bildschirmfoto 2013-06-29 um 00.44.33

Keynote für iCloud

Bildschirmfoto 2013-06-29 um 00.48.09

Wie man sieht: Alles irgendwie unspannend – kennt man ja bereits von Google Docs und Office 365. Für Leute, die auf die entsprechenden iWork-Apps setzen sicherlich eine tolle Sache, ich persönlich werde aber auch in Zukunft weiterhin auf Google Docs setzen, reicht mir.

Update, 19. Juli 2013: Inzwischen mehren sich die Berichte, dass die „iWork für iCloud“-Beta nun nicht nur für Entwickler offen ist, sondern für alle. Manche benötigen allerdings eine Einladung, bei anderen klappt es jedoch auch ohne – versucht es einfach mal unter diesem Link.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • iPhone 7 Plus Hülle, Spigen® [Thin Fit] Passgenaues [Schwarz] Premium Hart-PC Schale / Schlanke Handyhülle / Schutzhülle für iPhone 7 Plus Case, iPhone 7 Plus Cover - Black (043CS20471)
  • Neu ab EUR 8,99, gebraucht schon ab EUR 22,90
  • Auf Amazon kaufen*