Jedes Jahr das gleiche Spiel: Die Sommerzeit kommt, Uhren umstellen nicht vergessen

Marcel Am 28.03.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:53 Minuten

zeitumstellung-sommer11

Kleiner Servicepost mit längerer Tradition: Alle Jahre wieder kommt sie uns für ein halbes Jahr begrüßen: in der Nacht vom 29. auf den 30. März beginnt die alljährliche mitteleuropäische Sommerzeit, die Uhr wird also von 2:00 Uhr auf 3:00 Uhr vorgestellt. Also: Eine Stunde weniger schlafen, saufen oder was ihr zu dieser Uhrzeit halt eben so macht. Für die meisten sicherlich kein wichtiges Ereignis mehr, zumindest was die „aktive“ Uhrenumstellung betrifft, immerhin stellen sich auch bei mir die meisten Uhren automatisch zu gegebener Zeit um, sodass Verspätungen aufgrund eines vergessenen Weckers sicherlich weniger werden.

Wie ich mir die Sache mit der Sommer- und Winterzeit beziehungsweise der „Drehrichtung“ ganz gut merken konnte? Im Frühling kommen die Stühle vor’s Haus, im Winter kommen sie zurück ins Haus. Nun geht die Sommerzeit also ins 34 Jahr (nachdem sie 1980 dauerhaft eingeführt wurde) und wie jedes Jahr gibt es natürlich auch 2014 wieder eine rege Diskussion um den Sinn der Umstellung – jau, es wird abends später dunkel, aber gerade in den früheren Monaten wird in vielen Haushalten morgens dafür mehr geheizt, die eingesparte Energie wird auf der anderen Seite also wieder rausgejagt. Meine Meinung? Weg mit der Sommer- und Winterzeit, reinster Schwachsinn. JM2C.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Huawei P9 lite Smartphone VNS-L31 (5,2 Zoll) Touch-Display, 16 GB interner Speicher, 3GB RAM, Android 6) schwarz
  • Neu ab EUR 224,00, gebraucht schon ab EUR 198,00
  • Auf Amazon kaufen*