KinScreen für Android hält euer Display einge­schaltet

Am 19.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:49 Minuten

35naoh5

Die App KinScreen wertet verschiedene Sensoren-Daten eures Androiden aus und hält so euer Display beim Lesen von längeren Texten auf dem Display einge­schaltet, ohne dass ihr regel­mäßig das Display berühren müsst.

Aktuellere Samsung-Geräte haben eine recht praktische Funktion namens Smart Stay, mit deren Hilfe sich das Display nicht abschaltet, solange ihr auf das Gerät schaut. Praktisch, wenn man zum Beispiel einen längeren Text liest oder ähnliches. Klar, lässt sich dieser Umstand auch durch eine Verlän­gerung des Display-Timeouts umgehen, aber je länger das Display einge­schaltet bleibt, umso stärker wird der Akku belastet und jedes Mal die Einstel­lungen zu ändern ist auf Dauer auch zu umständlich. Die App KinScreen rüstet ein ähnliches Feature nun auf jedem Androiden nach, wobei die Arbeits­weise selbst eine andere ist, als bei dem von Samsung verwen­deten Smart-Stay-Feature. Denn statt eure Augen­be­we­gungen zu scannen, nutzt die App die verschie­denen verbauten Sensoren und erkennt so anhand der Bewegung, des Neigungs­winkels und der Helligkeit, ob ihr euer Gerät gerade in der Hand haltet und nutzt. 

In den Einstel­lungen der App könnt ihr dabei verschiedene Parameter ein- oder ausschalten, in meinen Augen machen die standard­mäßige Erstein­richtung aller­dings schon vieles richtig. So könnt ihr eben angeben, welche Sensoren KinScreen nutzen soll, des Weiteren könnt ihr euer Gerät beim Laden ebenfalls dauerhaft einge­schaltet lassen, auf Wunsch auch mit maximaler Helligkeit – sofern ihr es einmal entsperrt habt. Die kostenlose Variante bietet dabei keinerlei Möglichkeit, die verschie­denen Werte zu ändern – dies bleibt der kosten­pflich­tigen Version für 1,69 Euro vorbe­halten. In diesem Falle könnt ihr dann auch genauere Werte für den Neigungs­winkel und der Timeout-Zeit festlegen. 

Wieso die App mehrere Sensoren gleich­zeitig abfragt? Einfache Antwort: Um eine möglichst genaue Funktio­na­lität abliefern zu können. Würde man nur einen der Sensoren abfragen, so würde euer Display in der Hosen­tasche aufgrund der Bewegung und des Winkels von meistens etwa an die 90 Grad dauerhaft einge­schaltet bleiben – hier kommt dann eben der Hellig­keits­sensor ins Spiel, denn da es in eurer Tasche meistens dunkel ist, ignoriert die App Bewegung und Winkel in diesem Fall. Ich habe die App mal ein paar Tage laufen lassen und kann eigentlich nichts schlechtes sagen, macht eben was sie soll und das ohne Probleme. 

Auf kleineren Smart­phones, bei denen man eh immer scrollen muss sicherlich nicht ganz zu nützlich – auf größeren Smart­phones ab 5 Zoll und Tablets aber sicherlich eine recht nette Funktio­na­lität.

KinScreen
Entwickler: TeqTic
Preis: Kostenlos+

via XDA Devs