Kramt die Oma raus: „Worms 4“ für iOS veröf­fent­licht

Am 03.09.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:56 Minuten

worms4-ios-9

Das ehrwürdige Team17 hat mit Worms 4 einen neuen Teil der Reihe rund um die kriegs­wü­tigen Würmer veröf­fent­licht – exklusiv für mobile Geräte, den Anfang macht iOS.

Ich denke mal, zu Worms muss man eigentlich gar nicht mehr viel erklären – wer noch nie etwas von der Spiele­reihe gehört hat, hat definitiv etwas verpasst. Mit Worms 4 gibt es nun einen weiteren Teil der Reihe, der von Grund auf für mobile Gerät­schaften entwi­ckelt wurde. Dies wird nicht nur an der gelun­genen Steuerung mittels virtu­ellen On-Screen-Tasten deutlich, sonder auch an den Menüs und der Tatsache, dass sich auch kürzere Partien anstoßen lassen – quasi perfekt für die kurze Wartezeit zwischen­durch. Das altbe­währte Spiel­prinzip hat man dabei grund­sätzlich beibe­halten, es gilt also wie jeher, die gegne­ri­schen Würmer Runde um Runde zu dezimieren. Hierzu gibt es neben bereits typischen Waffen wie Raketen­werfer, Pumpgun und Uzi auch wieder Schaf, Oma, die heilige Granate und einige neue Waffen, darunter zum Beispiel ein Meteo­ri­ten­schauer.

Neu ist die Spiel­me­chanik der Gruppie­rungen: So müsst ihr euch vor dem Start für die rote oder blaue Gruppe entscheiden, die jewei­ligen Punkte werden via Internet addiert – jene Seite, die am Ende eines jeden Tages die meisten Punkte hat, erhält zusätz­liche Beloh­nungen. Mit diesen könnt ihr eure Würmer beim Einsatz bestimmter Waffen verbessern, optisch verändern oder mit neuen Grabsteinen und Sprüchen ausstatten. Jene Punkte könnt ihr übrigens auch nach einer gewonnen Runde am Glücksrad erspielen, alter­nativ dazu stehen euch auch In-App-Käufe hierzu zur Verfügung. Des Weiteren gibt es wöchent­liche „Events“ zwischen dem roten und blauen Team, sowie täglich neue Heraus­for­de­rungen, wie zum Beispiel den Einsatz bestimmter Waffen oder das Erreichen einer bestimmten Anzahl an Sternen – bei erfolg­reichem Abschluss gibt es auch hier wieder Beloh­nungen.

Wer nach den 80 Missionen noch Lust und Laune hat, der kann über den Online-Modus auch quasi in (runden­ba­sierter) Echtzeit gegen eure Freunde antreten, hierfür ist aller­dings ein Facebook-Account und eine Verknüpfung mit eben diesem von Nöten. Ansonsten muss ich nach dem Durchlauf durch die erste Welt sagen: Jau, macht Bock. Wenn man die ursprüng­lichen Teile geliebt hat, wird man auch den neusten Teil der Reihe lieben. Zwar sind wie angesprochen In-App-Käufe enthalten, diese beschränken sich aller­dings auf In-Game-Geld für den Kauf weiterer Boni. Sind meiner Meinung nach definitiv alles andere als notwendig, trüben aber den runden Gesamt­ein­druck des „Premium-Titels“ – immerhin werden 4,99 Euro fällig. Sind zwar durchaus gerecht­fertigt, ohne In-App-Käufe aber würde Worms 4 noch etwas mehr aufge­wertet werden… Notiz am Rande: Eine Version für Android soll zu einem späteren Zeitpunkt veröf­fent­licht werden. 

Worms™ 4
Preis: 4,99 €+