LastPass veröf­fent­licht native App für Mac OS X

Am 21.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:19 Minuten

map2-e1420578349559

Die Macher hinter dem Passwort­ma­nager-Dienst LastPass haben recht aktuell ihre native Mac-App veröf­fent­licht, die den Dienst auch ohne Browser-Erwei­terung nutzbar macht.

Ich persönlich lasse bekanntlich nichts auf den Passwort-Manager 1Password kommen, ist für mich die rundum gelun­genste Anwendung ihrer Gattung – sehen viele sicherlich genauso. Ebenso viele aber vertrauen seit jeher auf den Dienst LastPass, der bereits seit sechs Jahren verfügbar ist. Grund­sätzlich unter­schiedet sich der Dienst nicht sonderlich von 1Password, bislang aber war es so, dass man auf dem Mac gezwungen war, eine Browser-Erwei­terung zu nutzen, auch bezüglich der Verwaltung seiner Passwörter und Accounts. Dies aber ist nun Geschichte, denn am gestrigen Abend hat man ohne große Voran­kün­di­gungen eine native App für OS X vorge­stellt, die einige Vorteile mit sich bringt. So ist zum Beispiel eine Offline-Unter­stützung imple­men­tiert, sodass ihr nicht zwangs­läufig eine Inter­net­ver­bindung benötigt, sofern ihr eure Passwörter mal überar­beiten und ausmisten wollt. Die Daten werden eben lokal zwischen­ge­spei­chert und mit den LastPass-Servern synchro­ni­siert, sobald euer Mac wieder freien Ausgang ins Internet hat. 

password_management2-e1420578382958

Des Weiteren infor­miert eine Funktion namens „Security Check“ euch darüber, wie sicher eure gewählten Passwörter einge­stuft werden und mit Hilfe der Schnell­suche (aufrufbar per Shortcut: ⇧⌘L) lassen sich Logins schnell aufspüren, per Enter-Taste im ausge­wählten Standard-Browser öffnen und die Login-Daten automa­tisch ausfüllen. Funktio­niert in meinem Test alles recht rund und unpro­ble­ma­tisch, wirkliche LastPass-Nutzer werden sich mit der App sicherlich schnell anfreunden können. Die App ist natürlich wie auch der Dienst an sich kostenlos verfügbar, wer ein paar zusätz­liche Features wie zum Beispiel eine Two-Factor-Authenti­cation oder Verzicht auf Werbung wünscht, der zahlt runde 12 US-Dollar pro Jahr für den Dienst. Und nun mal schauen, wann die passende Windows-Anwendung aufschlägt – wäre ja ein logischer Schritt, nech? 

LastPass: Kostenloser Passwortmanager
Entwickler: Marvasol, Inc DBA LastPass
Preis: Kostenlos+

Quelle LastPass via iDown­loadBlog