LG stellt die G Watch R mit rundem Display vor – für 300 Euro. WTF?

Marcel Am 28.08.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:10 Minuten

lg-g-watch-r-6599

Da hat LG heute morgen einmal für aufsehen gesorgt, als man die G Watch R nach dem ersten Teaser-Video in den letzten Tagen offiziell vorgestellt hat – scheinbar wollte man der Konkurrenz etwas davon eilen, ursprünglich dürfte die Vorstellung sicherlich eher für die kommende IFA geplant gewesen sein. Aber wie dem auch sei, sämtliche Details und Bilder sind nun offiziell veröffentlicht worden und wie zu erwartet war, kommt die G Watch R mit einem runden 1,3 (etwa 3,3 cm) Zoll großen Display daher – im Gegensatz zur Moto 360, welche am unteren Rand nicht gänzlich rund ist, scheint es LG aber gelungen sein, ein Display zu entwickeln, dass die gesamte Bildschirmfläche nutzt. Weitere Daten? Das P-OLED-Display bietet eben wie gesagt 1,3 Zoll und eine Auflösung von 320 x 320 Pixel. Im Inneren werkelt ein 1,2 GHz schneller Snapdragon 400 Prozessor mit 512 MB RAM und 4 GB internen Speicher, der Akku bringt 410 mAh mit sich. Wie lange dieser hält, wird dann wohl die Zukunft zeigen, LG hält sich zu derartigen Aussagen jedoch zurück.

lg-g-watch-r-6600

Wie andere Smartwatches wird auch die G Watch R mit einer IP67-Zertifizierung daherkommen, ist also gegen Staub und Wasser geschützt – genauer gesagt bei bis zu einem Meter Wassertiefe und bis zu 30 Minuten. Als System kommt, wie ebenfalls nicht anders zu erwarten war, Android Wear zum Einsatz. Sensoren wie zum Beispiel einen Beschleunigungssensor, Gyro-Sensor, Herzschlagmesser und Barometer gibt es natürlich ebenfalls an Bord. Das Gehäuse mitsamt des Rahmens um die Uhr besteht aus Edelstahl, das Armband kommt als Kalbsleder daher und lässt sich gegen ein gewöhnliches 22mm-Band austauschen.

Jau, sieht schon alles mehr als schick aus und kommt einem klassischen Choreographen schon sehr nahe – auch schön, dass LG hier nicht auf Kunststoff gesetzt, sondern wertige Materialen verbaut hat. Hab ich schon gesagt, dass die Uhr wirklich sehr schick aussieht? Okay, tut sie nämlich wirklich – dann aber folgte auch direkt der Hammer: Die G Watch R wird in Deutschland ab dem 4. Quartal 2014 zu haben sein, für eine unverbindliche Preisempfehlung von 299 Euro. 300 Tacken. Für eine Smartwatch. Wow. Hausnummer und so.

lg-g-watch-r-6602

Ehrlich? Ja, die Uhr schaut besser aus als andere Smartwatches, optisch dürfte sicherlich nur die Moto 360 von Motorola konkurrenzfähig sein. Für die Verbreitung der „smarten“ Uhren dürfte der Preis aber alles andere als tauglich sein, denn schaue ich mal so durch meinen erweiterten Bekanntenkreis handelt es sich bei den Smartwachtes noch immer um reines Spielzeug und ist völlig unnötig. Was für Geeks und Nerds – und das wird die G Watch R trotz des massentauglichen Äußerem alleine durch den Preis noch mehr werden.

Wo ist die Zielgruppe? Lassen wir mal alle Nutzer weg, denen selbst 300 Euro für ein Smartphone schon grenzwertig oder als zu teuer erscheint bleiben nur noch jene, die mal eben 600, 700 Euro für ein Smartphone ausgeben. Kann man damit dem Markt decken? Ich denke eher nicht und so denke ich einfach mal laut und behaupte, dass es die G Watch R sicherlich früher oder später im Bundle mit dem G3 geben wird – für 400 und 500 Euro.

lg-g-watch-r-6601

Quelle LG PM

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC 10 Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll) Super LCD 5 Display, 1440 x 2560 Pixel, 12 Ultrapixel, 32 GB, Android) topaz gold
  • Neu ab EUR 499,42, gebraucht schon ab EUR 359,90
  • Auf Amazon kaufen*